Archiv 26.09.2011

Wieder ein Unentschieden des SC Düdingen

Wie bereits am Mittwoch gegen Monthey kam der SC Düdingen auch am Samstag gegen Malley nicht über ein Unentschieden hinaus. Das 1.-Liga-Duell zweier müder Teams endete 2:2, obwohl die Sensler zweimal in Führung gingen.

Autor: Emanuel Dula

Fussball 1. Liga Es war dies das dritte Spiel innerhalb einer Woche für die beiden Mannschaften. Eine Zumutung für Amateurteams und schlechte Planung der Liga, wie dies auch die beiden Trainer nach der Partie bekräftigten. Dadurch litt natürlich auch die Qualität der Partie. Die erste Spielhälfte war besonders schwach; es war den Spielern anzusehen, dass sie schwere Beine hatten.

Trotzdem konnte insbesondere Malley, bei dem seit kurzem der unverwüstliche Gabet Chapuisat als Chef an der Seitenlinie waltet, noch zulegen. Trotz allem war der SCD das bessere Team, ging zweimal in Führung und hätte diese Partie eigentlich für sich entscheiden sollen, gar müssen. Die Sensler eröffneten kurz vor Halbzeit das Skore, nach dem Ausgleich des Heimteams (69.) fielen innert kurzer Zeit je noch ein Treffer auf beiden Seiten zum Schlussresultat (72./73.). Für das Team von Martin Weber blieb es bei einem Punktgewinn, mit dem der SCD im Klassement nicht so recht nach vorne kommt.

Drei Tore in vier Minuten

Das Spiel begann mit einer leichten Dominanz des Heimteams und zwei Chancen durch Gabriele und Cessy. Erst nach einer halben Stunde nahm der SC Düdingen das Spieldiktat in die Hand, woraus die erste Chance durch Lukas Schneuwly resultierte. Nachdem noch einmal Marc Rotzetter im Strafraum zu lange gezögert hatte, gingen die Sensler mit dem dritten Angriff in Führung. Lukas Schneuwly schickte Ermin Gigic, der im Nachsetzen den Lausanner Goalie bezwang. Es war jedoch die einzige gelungene Aktion von Gigic, so dass er in der Pause ausgewechselt wurde.

Nach Wiederbeginn mussten sich die Zuschauer einige Zeit gedulden, ehe sie die nächste gute Offensivaktion bestaunen konnten. Der Düdinger Keeper Adrian Schneuwly wehrte gegen Renato Rocha glänzend (60.). Doch knapp zehn Minuten später sah der SCD-Schlussmann allerdings weniger gut aus: Einen Distanzschuss von Christophe Meoli liess er zum 1:1-Ausgleich passieren.

Der Gast reagiert rasch, nur drei Minuten später gelang Rotzetter nach einer Flanke des omnipräsenten Jean-Michel Caravetta per Kopf die erneute Führung. Diese hielt aber kaum eine Minute lang stand, denn gleich nach dem Wiederanstoss setzte sich Rocha durch und traf in die entfernte Torecke. Danach boten sich den Düdingern noch vereinzelte, aber nicht so klare Möglichkeiten durch Corovic und Schneuwly. Es blieb aber beim für Malley etwas schmeichelhaften Remis.

«Einsatz und Kampf waren in Ordnung»

SCD-Trainer Martin Weber zeigte sich nach dem Spiel nicht unzufrieden: «Eigentlich hätten wir diese Partie gewinnen müssen, der erste Ausgleich von Malley war ein Geschenk unserseits. Einsatz und Kampf des Teams waren in Ordnung, und ich kann so auch mit dem Remis leben. Auch mit unserer intensiven Woche kann ich ein bisschen zufrieden sein, aber es bleibt ein Unding der Liga, dass wir drei Spiele innerhalb von sechs Tagen austragen mussten.»

Telegramm

Malley - Düdingen 2:2 (0:1)

Bois Gentil – 150 ZuschauerTore: 39. Gigic 0:1; 69. Meoli 1:1; 72. Rotzetter 1:2; 73. Rocha 2:2.

ES Malley: Warpelin; Kadima (59. Basha), Bentayeb, Rego, Kurtic; Germanier (88. Crespin), Gabriele, Cessy, Demiri; Meoli, Rocha.

SC Düdingen: Adrian Schneuwly; Spicher, Corovic, Jenny (76. Rexhaj), Silva; Cavaretta, Bueche, Michael Stulz; Lukas Schneuwly, Rotzetter (88. Jutzet), Gigic (46. Fabian Stulz).

Bemerkungen:Düdingen ohne den verletzten Brügger. – Verwarnungen: 33. Silva, 63. Rocha, 86. M. Stulz.