Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

St. Ursen gewinnt Wanderstandarte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

47. Freundschaftsschiessen des Sense-Mittellandes in Tafers

Autor: Von WERNER STRITT

Am Samstag fanden in Tafers die Schützengemeinde und anschliessend die Rangverkündigung des 47. Freundschaftsschiessens des Sense-Mittellandes statt.60 Gruppen – 480 Schützinnen und Schützen – haben das Programm geschossen. Obmann Hubert Jungo zeigte sich stolz und sehr zufrieden darüber, dass alle Gruppen komplett zu diesem Wettkampf angetreten sind. «Wir müssen versuchen, den Stand von 60 Gruppen oder mehr zu halten», forderte Jungo. Anschliessend lobte er die gute Organisation durch die Feldschützengesellschaft Tafers mit Präsident Jean-Claude Jenny an der Spitze.Als Gastsektion startete die Schützengesellschaft Bösingen mit einer Gruppe in den Wettkampf. Auch der Vorstand des Schiesssport-Verbandes des Sensebezirks war erneut mit einer Gruppe vertreten.

Gute Resultate

Erneut waren der Tiefschuss und dann das höhere Alter für die Bewertung massgebend. 257 Schützinnen und Schützen erhielten eine Auszeichnung, das sind 53,54 Prozent aller Teilnehmer – 0,96 Prozent weniger als im Vorjahr in St. Ursen.Die begehrte Wanderstandarte gewann die Gruppe «Ursus» aus St. Ursen. Die acht Schützen der Siegergruppe erzielten mit 238 Punkten das höchste Resultat des Wettkampfes. Die Sektion Alterswil gewann mit den zwei Gruppen «Maggenberg» (228 Punkte) und «Beniwil» (218 Punkte) und dem Total von 446 Punkten die Freiburger Kanne.

Franz Brülhart Tagessieger

Wie im Vorjahr schossen erneut insgesamt acht Schützen das Maximum von 32 Punkten. Dank seines höheren Alters gewann der 61-jährige Franz Brülhart aus Tafers den Titel des Tagessiegers. Brülhart erzielte, genau gleich wie der 56-jährige Beat Schaller, ebenfalls aus Tafers, das Maximum von 32 Punkten und einen 100er-Tiefschuss. Franz Brülhart erhielt die Ehrentafel als bester Einzelschütze sowie den Ehrenpreis als bester Veteran.Als erste Dame schloss Ariane Rotzetter aus Alterswil mit 31 Punkten und einem 99er-Tiefschuss den Wettkampf ab. Mit 30 Punkten und einem 97er-Tiefschuss war Thomas Maurer aus Heitenried der erfolgreichste Jungschütze. Im Feld der 15 Jugendlichen verteidigte der nun 16-jährige Stefan Neuhaus aus St. Ursen mit 29 Punkten und einem 93er-Tiefschuss seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich.Gruppen:1. Ursus St. Ursen, 238 Punkte; 2. Obermoos, Tafers, 232; 3. Maggenberg, Alterswil, 228; 4. Rjmbj, St. Ursen, 225; 5. Beniwil, Alterswil 218; 6. Hanibal, Heitenried; 7. Edelweiss, St. Antoni, 215; 8. Faveresch, Heitenried, 212; 9. Smaragd, Alterswil, 210; 10. Caravelle, Bösingen; 11. Halleluja, St. Ursen; 12. Weggli Boxer, St. Ursen; 13. Ma Kenntsi, Heitenried, 207; 14. Herzipopel, Tafers, 206; 15. Moudy, St. Ursen, 204; 16. Tilletslächa, St. Ursen, 204; 17. Tells-Söhne, St. Antoni, 203; 18. Si wis wüsse, Tafers, 203; 19. Lehrbuebe, Schwarzenburg, 202; 20. Die 8 Heiligen, St. Antoni, 201; 21. Wir nämes gmüetlich, Tafers, 201; 22. Tschägina, Heitenried, 201; 23. St. Martin, Tafers, 201.Freiburger Wanderkanne1. Alterswil, 446 Punkte (Maggenberg 228 + Beniwil 218), 2. Tafers, 438 (Obermoos 232 + Herzipoppel 206); 3. St. Ursen 433, (Rjmbj 225 + Halleluja 208); 4. Heitenried, 429, (Hannibal 217 + Faveresch 212); 5. St. Antoni, 418, (Edelweiss 215 + Tells-Söhne 203); 6. Schwarzenburg, 346, (Lehrbuebe 202 + Pavatex 144).Rangliste Einzel:32 Punkte: 1. Franz Brülhart, Tafers, Tiefschuss 100; 2. Beat Schaller, Tafers, 100; 3. Otto Jungo, St. Ursen, 98; 4. Hermann Jungo, St. Ursen, 96; 5. Norbert Sturny, Tafers, 96; 6. Hubert Gauch, Alterswil, 93; 7. Erich Brügger, St. Antoni, 93; 8. Daniel Koller, Schwarzenburg,19 Schützen mit 31 Punkten.26 Schützen mit 30 Punkten.

Mehr zum Thema