Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

St. Ursen hat einen neuen Syndic

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Gemeinderat von St.  Ursen hat an seiner Sitzung vom 16.  August Frédéric Neuhaus zum neuen Präsidenten gewählt. Das hat die Gemeinde gestern mitgeteilt. Der bisherige Syndic Albert Studer habe sein Amt aus privaten und persönlichen Gründen per sofort niedergelegt. Neuhaus wollte sich auf Anfrage der FN nicht näher zu den Gründen äussern, sagte aber, Studer ­gehe es gesundheitlich gut. Der CVP-Politiker bleibt auch weiterhin im Gemeinderat und betreut die Ressorts Abfall, Energie und Umwelt sowie Friedhof.

Frédéric Neuhaus ist nun für die Region Sense, die allgemeine Verwaltung, gemeindeeigene Gebäude sowie das Gesundheitsnetz zuständig. Er sitzt seit 2016 für die SVP im Gemeinderat. Als Syndic wolle er dafür sorgen, dass der Gemeinderat weiterhin als gutes Team zusammenarbeite. Die geplanten Projekte wolle er zu Ende führen sowie die Legis­laturziele erreichen. Die laufende Legislatur dauert noch bis 2021.

Der neue Syndic von St.  Ursen stellt klar: Eine Gemeindefusion sei kein Thema, nicht in der aktuellen Legis­latur und sicher auch nicht in der nächsten. «Wir sind eine starke Gemeinde im Sense-Mittelland und wollen eigenständig bleiben.»

nas

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema