Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Staat verfügt bereits über Instrumente»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Staatsrat will keinen Bericht zur Einführung einer kantonalen Strategie für die Entwicklung der Biowirtschaft ausarbeiten. Er empfiehlt dem Grossen Rat ein entsprechendes Postulat von Grossrat Eric Collomb (CVP, Lully) zur Ablehnung.

Der Staat verfügt gemäss der Kantonsregierung bereits über Instrumente, die es ermöglichten, die Entwicklung der Biowirtschaft zu unterstützen. Entsprechende Projekte könnten Finanzhilfen erhalten, gestützt auf das Wirtschaftsförderungsgesetz. Der Staatsrat verweist auch auf das grenzüberschreitende Projekt «Alp-Clusters» (die FN berichteten). Auch dieses ziele darauf ab, die Biowirtschaft weiterzuentwickeln. Schliesslich sei die Stärkung der Biowirtschaft auch in das Umsetzungsprogramm zur Regionalpolitik 2020–2023 aufgenommen worden. Dieses werde zurzeit ausgearbeitet und dem Grossen Rat Ende des kommenden Jahres zum Entscheid vorgelegt.

Mehr zum Thema