Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat besorgt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Staatsrat des Kantons Freiburg ist sehr besorgt über die Konsequenzen des Unterbruchs der Zugverbindung Bern-Freiburg. Wie er in einer Medienmitteilung schreibt, verfolge der Staatsrat mit Besorgnis die Entwicklung der Arbeiten auf der SBB-Zugstrecke zwischen Freiburg und Bern. Er stehe in engem Kontakt mit den SBB und habe sie gebeten, den Betrieb der Linie so schnell wie möglich wieder aufzunehmen, wobei die Sicherheit der Reisenden natürlich Priorität habe. Die Freiburger Regierung ist überzeugt, dass die SBB ihre Politik des vorsorglichen Unterhalts verbessern müssen, um einerseits die Sicherheit der Reisenden gewährleisten zu können und andererseits Unterbrüche dieses Ausmasses auf der Hauptverbindungsachse Ost-West zu verhindern, heisst es in einer Medienmitteilung. FN/Comm.

Mehr zum Thema