Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat bringt Tätigkeitsbericht in einer neuen Form heraus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Staatsrat hat gestern seinen Tätigkeitsbericht 2013 veröffentlicht. Er stellt ihn der Bevölkerung auf der Website zur Verfügung. Ein neues Konzept strukturiert ihn in verschiedene Teile, weil die Dokumente von jetzt an vollständig bei den Direktionen und der Staatskanzlei erarbeitet werden, schreibt die Kanzlei in einer Mitteilung.

Die Entwicklung geht dahin, dass die Internet-Version am wichtigsten wird, heisst es in der Mitteilung. Die gedruckte ist für die parlamentarische Arbeit und gewisse spezielle Bedürfnisse bestimmt. Der Bericht steht in der gedruckten Version sechs Wochen früher zur Verfügung als in den vorangegangenen Jahren, obwohl die Direktionen gleich viel Zeit dafür aufwendeten.

Diese Entwicklung verringert die externen Kosten um rund 20 000 Franken. Da ausserdem neu pro Direktion ein eigener Bericht herausgegeben wird, entfällt die umfangreiche Arbeit zur Gestaltung für die Sonderdrucke, wodurch erheblich Zeit gespart wird, präzisiert die Staatskanzlei.

Von Verfassung bestimmt

Gemäss den Bestimmungen der Kantonsverfassung ist das erste Dokument der eigentlichen Arbeit des Staatsrats gewidmet. Der Staatsrat gibt darin vorschriftsgemäss dem Grossen Rat jedes Jahr Auskunft über seine Tätigkeit und den Stand der Umsetzung des Regierungsprogramms für die Legislaturperiode. Dem Tätigkeitsbericht folgen inhaltlich die Berichte der sieben Direktionen und der Staatskanzlei. Sie bilden in sich abgeschlossene Einheiten.

Nach einer kurzen Übersicht über das konjunkturelle Umfeld im Laufe des Berichtsjahres informiert der Bericht des Staatsrats über die Bewältigung der sieben Herausforderungen des Regierungsprogramms für die Legislaturperiode bis 2016. Darin geht es namentlich um die Konsolidierung der Infrastrukturen als Antwort auf das stetige Bevölkerungswachstum. Ein zentraler Punkt ist die Entwicklung einer Bildungspolitik, durch die Jugendliche und Erwachsene leichter in die Arbeitswelt finden. Auch die Verbesserung der Funktionsweise der Institutionen wird darin thematisiert.

Ab sofort online

Die jeweiligen Berichte über die Tätigkeit der Direktionen und der Staatskanzlei werden nach einem gemeinsamen Raster vorgestellt. Ein Sonderdruck über die Aussenbeziehungen liegt nun auch vor. Er behandelt die Beziehungen des Staatsrats mit verschiedenen politischen und kantonalen Organen.

Der Tätigkeitsbericht 2013 des Staatsrats ist ab sofort in beiden Amtssprachen auf der Website «www.fr.ch/sr» und demnächst für jede Direktion einzeln auf der entsprechenden Website verfügbar, teilt die Staatskanzlei mit. uh

Meistgelesen

Mehr zum Thema