Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat hat Genfer Regierung empfangen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Genfer und die Freiburger Regierung haben sich am Dienstag zu einer Arbeitssitzung im Adolphe-Merkle-Institut in Freiburg getroffen. Es war das erste Treffen der beiden Regierungen in der jetzigen Zusammensetzung. Nebst dem gegenseitigen Kennenlernen ging es auch um den Austausch gemeinsamer Interessengebiete, wie die Freiburger Staatskanzlei mitteilt.

Beim Treffen wurden mehrere Themen der kantonalen Politik wie etwa die aktive Bodenpolitik, die Organisation des öffentlichen Beschaffungswesens sowie die Strafamnestie in der Sozialhilfe und bei den Ergänzungsleistungen diskutiert.

Auch zogen die beiden Regierungen Bilanz über den Stand aktueller Bundes-Dossiers. Dazu gehören namentlich das Entwicklungsprogramm der Bahninfrastruktur sowie der neue Anlauf für eine Unternehmenssteuerreform, das Steuerprojekt 17. Auch die Entwicklung der Westschweizer Presselandschaft wurde angesprochen.

uh

Mehr zum Thema