Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat plant Strategie zum Bienenschutz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die massiven Verluste des Bienenbestandes im letzten Winter bewegen den Staatsrat dazu, die Massnahmen zur Bekämpfung der Varroa-Milbe zu verstärken. Er ist deshalb bereit, auf ein entsprechendes Postulat der Grossräte Ruedi Schläfli (SVP, Posieux) und Dominique Butty (CVP, Villariaz) ein- und gar darüber hinauszugehen.

Schläfli und Butty haben den Staatsrat gebeten, Vorschläge im Kampf gegen die Varroa-Milbe zu koordinieren sowie die Behandlungskosten der Bienenhalter zu übernehmen.

 Laut der Antwort des Staatsrats laufen bereits Massnahmen gegen die Verbreitung der Seuche, und Jungimkern wird ein Betrag gewährt. Der Schutz von Bienenvölkern findet im kantonalen Landwirtschafsgesetz Niederschlag.

Der Staatsrat ist bereit, eine Strategie in dem vom Bund beschlossenen Rahmen auszuarbeiten. Er beabsichtigt, eine Beurteilung der aktuellen Situation im Kanton vorzunehmen, aus der namentlich ein Zusammenhang zwischen den Aktivitäten der Bienenvölker und der Anbaupraxis gezogen werden kann. uh

Mehr zum Thema