Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat setzt sich für Poststellen ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Staatsrat befürwortet eine Motion der Grossräte Sylvie Bonvin-Sansonnens (Grüne, Rueyeres-les-Prés) und Simon Bischof (SP, Ursy), die eine Standesinitiative für eine Änderung der Postverordnung fordern. Konkret möchten die beiden Motionäre, dass Gemeinden, deren Poststellen mangels Rentabilität gefährdet sind, sich finanziell beteiligen können, um ein allfälliges Defizit der Poststelle zu decken.

Der Staatsrat empfiehlt dem Grossen Rat, diese Standesinitiative gutzuheissen. Wie er in seiner Antwort schreibt, müsse gemäss Verfassung die postalische Grundversorgung gewährleistet sein. Unabhängig des Wohnortes müsse jede Person Zugang zu den Postdienstleistungen haben. Er verlangt diese Garantie für alle Freiburger Gemeinden. Auch erwartet der Staatsrat, dass die Post ihr Versprechen einhält, bei Umstrukturierungen Entlassungen zu vermeiden.

uh

Mehr zum Thema