Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat soll über die Naturgefahrenkarte gehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Grossräte Rudolf Vonlanthen (FDP, Giffers) und Alfons Piller (SVP, Schwarzsee) fordern in einer Anfrage den Staatsrat zu einer Neubeurteilung der Naturgefahren und zur Revision der entsprechenden Karte im Schwarzseegebiet auf. Dies nicht zum ersten Mal: Schon im letzten Frühling hatte sich der Staatsrat zu einem Vorstoss in diese Richtung geäussert. Die Kantonsregierung hatte festgestellt, dass die aktuelle Gefahrenkarte zwar den Vorgaben entspreche, jedoch durchaus stärker ins Detail gehen könnte. Bei grundlegenden neuen Erkenntnissen müsste sie generell überprüft werden.

Diese Bedingung sei erfüllt, betonen die beiden Grossräte in ihrer Anfrage. Der betroffene Quartierverein habe auch ein Gesuch an die Baudirektion gestellt. Neu sei, dass für das Hotel Bad eine Neuabklärung vorgenommen wurde, in dessen Folge das Grundstück von der roten in die blaue Zone zurückgestuft wurde.

Schliesslich stehe das fragliche Quartier mit seinen 17 Chalets zurzeit in der roten Zone. Es werde aber intensiv überwacht. Aus diesen Gründen soll der Staatsrat eine Neubeurteilung der Naturgefahrenkarte für die betroffene Region und darüber hinaus für das ganze restliche Schwarzseegebiet vornehmen. fca

Mehr zum Thema