Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrätlicher Support für Lehrlinge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 «Ich will diese Equipe aufmuntern und aufzeigen, wie wichtig die Berufsbildung für unseren Kanton ist», begrüsste Volkswirtschaftsdirektor Beat Vonlanthen die talentierten Lehrlinge, die an den Swiss Skills 2014 die Freiburger Farben vertreten werden. «Wir sind stolz auf Sie, viel Erfolg!» Er hatte die 38 Teilnehmer und ihre Betreuer zu einer Unterstützungszeremonie eingeladen. «Die Helden des Tages sind unsere Lernenden und indirekt unser Berufsbildungssystem», sagte Vonlanthen. Er betonte, dass es eine gute Balance zwischen akademischer und professioneller Ausbildung brauche. Eine gute Berufsbildung sei ein probates Mittel gegen die Jugendarbeitslosigkeit.

Auch Christophe Nydegger, Leiter des Berufsbildungsamtes, hielt fest, dass die Teilnehmer eine fundierte Ausbildung genossen haben. «Sie stehen vor einem grossartigen Abenteuer», sagte er zu den Jugendlichen und gab auch gleich die Parole durch: «Es heisst zwar, mitmachen sei alles. Aber wir erwarten doch die eine oder andere Medaille von ihnen.» Die Swiss Skills seien das Aushängeschild des Schweizerischen Berufsbildungssystems, sagte Nydegger weiter. Zwar hätten schon früher Wettkämpfe dieser Art stattgefunden, doch noch nie für alle Berufe gleichzeitig.

Im Namen der Teilnehmer bedankte sich Pascal Aeberhard, angehender Detailhandelsangestellter, für die Zeremonie. Er sei froh, dass seine Ausbildung ihm Perspektiven für seine berufliche Zukunft eröffne, und er sei stolz, an den Swiss Skills zusammen mit seinen Kollegen seine Fähigkeiten präsentieren zu dürfen.

Freiburger Farben in Bern

Insgesamt sind am Wettbewerb anlässlich der Schweizer Berufsmesse in Bern 130 Berufe präsent, die Jugendlichen starten in 70 Kategorien. Die Freiburgerin Myriam Neuhaus, Kommunikationschefin der Swiss Skills, wies darauf hin, dass für die Wettkämpfe 1000 Arbeitsplätze eingerichtet werden. «Nicht nur im Sport, auch im Beruf kann man Meisterleistungen vollbringen», sagte sie. Sie kündigte an, dass Bundesrat Johann Schneider-Ammann die Messe eröffnet.

Schliesslich wurden die Teilnehmenden von Nydegger auch mit den Freiburger Farben ausgestattet. Sie erhielten einheitliche T-Shirts und Mützen, alles in Schwarz-Weiss. fca

 

Mehr zum Thema