Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrechnung: CVP zufrieden und besorgt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg «Die CVP gratuliert dem Staatsrat für seine gesunde Finanzführung sowie seiner Weitsicht, mit welcher er in den letzten zehn Jahren den Staatshaushalt geführt hat», schreibt die Partei in einer Mitteilung und führt das gute Resultat auf eine kohärente und verantwortungsvolle Finanzpolitik zurück, welche der Staatsrat mit Unterstützung des Grossen Rates vorgelebt habe.

Entlastung dank der CVP

In der Mitteilung erinnert die CVP daran, dass die kantonale Steuerlast in den letzten zehn Jahren dank ihrer parlamentarischen Vorstösse um 140 Mio. Franken gesenkt werden konnte. Davon hätten die Familien mit 71,2 Mio., die alleinstehenden Personen mit 34,8 Mio. und die Verheirateten ohne Kinder mit 32,6 Mio. Franken profitieren können. «Die CVP behält sich vor, weitere parlamentarische Vorstösse zugunsten unserer Familien und KMU einzureichen», fährt die Partei fort. Ihr sei es wichtig, dass die gesamte Kantonsbevölkerung von dieser guten Finanzlage profitieren kann.

Wirtschaft ankurbeln

Bevor aber weitere Steuersenkungen initialisiert werden, will die CVP über die vorgeschlagenen Massnahmen zur wirtschaftlichen Wiederankurbelung wachen. Sie erwartet konkrete Massnahmen und Aktionen zugunsten des Einsatzes erneuerbarer Energien wie Gebäudesanierungen, rasche Investitionen in den Unterhalt von Infrastrukturen und deren Sicherheit, eine Kampagne im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit, die Förderung wirtschaftlich günstiger Rahmenbedingungen wie Seed-Capital und Technologietransfer sowie der Weiterbildung. Andererseits wird sich die CVP gegen «unbesonnene Ausgaben» wehren. az

Mehr zum Thema