Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ständerat will moderne Holzheizungen stärker fördern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Bund soll nach dem Willen des Ständerats künftig auch den Ersatz alter durch moderne Holzheizungen finanziell fördern.

Die kleine Kammer hat am Donnerstag eine entsprechende Motion angenommen. Der Entscheid fiel mit 23 zu 12 Stimmen bei zwei Enthaltungen. Der Vorstoss geht nun an den Nationalrat.

Schon heute fördert der Bund im Rahmen des Gebäudeprogramms den Ersatz alter Öl-, Erdgas- oder Elektroheizungen durch moderne Holzfeuerungsanlagen mit Globalbeiträgen. Der Thurgauer SVP-Ständerat Jakob Stark verlangt mit seinem Vorstoss die Ausweitung dieser Förderung. Sonst drohten alte Holzheizungen vermehrt durch Wärmepumpen, statt durch Holzfeuerungsanlagen ersetzt zu werden. Dies erhöhe den Strombedarf im Winter unnötig.

Die Kantone könnten zwar schon heute den Ersatz «Holz durch Holz» fördern, so Stark. Viele täten dies aber nicht, weil sich der Bund nicht beteilige. In der Praxis würden zudem nicht selten Holz- durch Gasheizungen ersetzt, was nicht im Sinne der Reduzierung des CO2-Ausstosses sei.

Der Bundesrat empfiehlt die Motion zur Ablehnung. Die Gelder aus dem Gebäudeprogramm sollten in erster Linie dazu dienen, dass weniger mit fossilen Energieträgern oder ineffizienten Elektroheizungen geheizt werde. Auf diese Weise erziele man die grösste Wirkung. Zudem seien die Mittel beschränkt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema