Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Starregisseur inszeniert «Don Giovanni»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Hubert Reidy

Kaum ein literarischer Stoff wurde so oft in alle Formen theatralischer Kunst als Drama, Komödie, Oper, Ballett, als Schaustück übertragen wie die alte spanische Volkssage von dem lüsternen Wüstling Don Juan. Und Mozarts «Don Giovanni» ist wohl eine der faszinierendsten Umsetzungen dieses komplexen Stoffs. Ob die äusserst differenzierte, vielfältige, kontrastreiche musikalische Komposition Mozarts für eine Freilichtaufführung ideal ist, wird sich weisen müssen. Nach der «Zauberflöte» von 2003 präsentiert Avenches zum zweiten Mal eine Mozart-Oper.

Giancarlo del Monaco als Regisseur

Er ist verantwortlich für Regie, Bühnenbild und Kostüme: Giancarlo del Monaco. Seit 35 Jahren hat er auf zahlreichen bedeutenden Bühnen der Welt Opern inszeniert.

Der künstlerische Leiter Sergio Fontana und Léo Obertüfer, Präsident des Opernfestivals, zeigten sich am Mittwoch vor den Medien überzeugt, dass die kommende Aufführung des «Don Giovanni» eine der schönsten Inszenierungen der 15-jährigen Geschichte des Opernfestivals sein wird. Eine Rampe mit dem Bildnis Mozarts wird die Hauptdarsteller tragen, und das Festivalorchester wird seitlich der Rampe die heikle Orchesterpartitur erklingen lassen. Die Titelrolle werden abwechslungsweise der russische Sänger Konstantin Gorny und der Italiener Nicola Ulivieri übernehmen.

Noëmi Nadelmann als Donna Anna

Die populäre Schweizerin Noëmi Nadelmann wird alternierend mit der Koreanerin Sunhee Park in die Rolle der Donna Anna schlüpfen.

Die anspruchsvolle Rolle des Leporello werden Andrea Concetti und Domenico Balzani singen und spielen. Neben Noëmi Nadelmann wird Andreas Scheidegger als Don Ottavio Schweizer Gesangskultur vermitteln.

Nach dem überzeugenden Gastspiel der Camerata Schweiz im vergangenen Jahr wurde für Avenches 2009 ein Festivalorchester gebildet, dem der italienische Dirigent Gianluca Martinenghi vorsteht. Und Pascal Mayer studiert einmal mehr die Chorpartien ein.

Eine Besonderheit: Am Mittwoch, 15. Juli, werden Einzelreisende/Singles ein verlockendes Spezialangebot mit festlichem Champagner-Apéro, einem Blick hinter die Kulissen der Opernbühne und einem Platz in einem speziell reservierten Sektor geniessen dürfen (Preis: 100 Franken).

Mehr zum Thema