Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Start für Saane geglückt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Unihockey: 1. Liga der Männer

Als Einleitung sei eine Korrektur des Saisonvorberichtes gestattet, der auf Grund eines Missverständnisses zwischen dem Autor und der Redaktion entstand. Der letztjährige Spielertrainer Krattinger hat die Geschicke auf diese Saison hin an Daniel Schmutz abgetreten, der nun den Trainer- und Coachposten in Personalunion vereint.

Nun aber zum Spiel, das für die Freiburger einen erfreulichen Ausgang hatte. Erstmals seit der Klubfusion vor drei Jahren vermochte Saane einen Saisonauftakt siegreich zu gestalten und dies gegen ein wiedererstarktes Konolfingen, welches vor Wochenfrist noch das NLA-Team Kloten Jets aus dem Schweizer Cup verabschiedete. Diese spannende und auf gutem Niveau ausgetragene Begegnung konnten die Saanestädter dank einer starken kollektiven und solidarischen Mannschaftsleistung zu ihren Gunsten entscheiden. Doch zu Spielbeginn kamen die Gäste aus dem Emmental zu guten Abschlussmöglichkeiten und es war den ausgezeichneten Reflexen des Saanehüters Vidic zu verdanken, dass die Gastgeber keinem Rückstand hinterherrannten. Nach diesen Gelegenheiten installierte sich das Freiburger Backchecking sehr gut und kam mit schnellen Konterangriffen immer wieder zu guten Chancen. Nach einem Bandenabpraller eröffneten die Schwarz-Weissen schliesslich das Skore, das nach einer Direktabnahme eines Gegenangriffs zum 2:0 erhöht wurde. Saane gelang im Mittelabschnitt nach einem verwerteten Kurzpass von hinter dem Tor gar die 3:0-Führung, ehe die Löwen mit einem Doppelschlag bei Spielmitte wieder auf 3:2 herankamen. Die Hintermannschaft Saanes bestand die folgende Druckphase der Gäste und präsentierte sich im Schlussdrittel wieder gefestigt. Bis kurz vor Schluss fielen keine weiteren Treffer, als Konolfingen etwas die Nerven verlor und sich unnötige Strafen einholte; ein Geschenk, das Saane dankend annahm und noch zwei Tore zum etwas hohen, aber verdienten 5:2-Sieg erzielte.

Meistgelesen

Mehr zum Thema