Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Stätte: Auf drei Galerien Kultur erleben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das mobile Theater, «Tour Vagabonde» genannt, ist eine Nachbildung des Londoner Globe Theater aus dem 17. Jahrhundert. Elf Meter hoch ist die Konstruktion und misst 14 Meter im Durchmesser. Ein Dutzend Helfer braucht es, um aus den rund 40 Tonnen Baumaterial das getreue Abbild des elisabethanischen Theaters zu schaffen. «Wir wollen eigentlich nicht von Stadt zu Stadt ziehen, sondern länger an einem Ort bleiben», sagt Jean-Luc Giller. Verständlich, wenn man bedenkt, dass Auf- und Abbau geschlagene sieben Tage in Anspruch nehmen.

Auf den drei Galerien des Theaters haben bis zu 250 Zuschauer Platz. Der Vorteil der ungewöhnlichen Bauart: Aus jedem Blickwinkel ist die kreisförmige Bühne für das Publikum gut zu sehen, der hohe Innenraum ist fast ein zweiter Schauplatz. Der intime Kontakt, der dadurch zwischen Künstler und Publikum enstehe, mache «La Tour Vagabonde» zu einem einzigartigen Erlebnis, so Marie-Cécile Kolly. cf

Mehr zum Thema