Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Stefan Küng fehlen vier Zehntel zur Medaille

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach Silber von Marlen Reusser verpasst Stefan Küng im olympischen Zeitfahren eine Medaille äusserst knapp. Der Thurgauer wird in seiner Spezialdisziplin undankbarer Vierter.

Küng fehlten nach den 44,2 Kilometer auf und um den Fuji International Speedway lediglich vier Zehntel zur Bronzemedaille, die sich der Australier Rohan Dennis sicherte. Auch auf Platz 2, den der Niederländer Tom Dumoulin belegte, büsste der Zeitfahr-Europameister weniger als drei Sekunden ein.

Olympiasieger und damit Nachfolger von Fabian Cancellara wurde der Slowene Primoz Roglic. Der zweifache Vuelta-Gewinner setzte sich auf dem schwierigen Olympia-Parcours, weil coupiert und technisch anspruchsvoll, mit über einer Minute Vorsprung durch.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema