Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Stefanie Liechti mit Erfolg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Spannung herrschte unter den Zuschauern am Sonntagnachmittag auf der Anlage der Steinlera, und auch der Wettergott schien auf der Seite der Organisatoren zu stehen, so dass alle Beteiligten von tadellosen Bedingungen profitieren konnten. Für den Stechparcours der Hauptprüfung R125 qualifizierten sich zwölf Reiterinnen und Reiter dank ihrem Nuller im Initialparcours. Der erste fehlerfreie Stechparcours gelang dem Berner Stefan Bettschen im Sattel von Que Paso des Fleurs. Seine Zeit wurde am Ende noch von vier Reitern geschlagen, allen voran von Stefanie Liechti (Rechthalten) auf Ace of Diamonds vor Hansjörg Rufer und Johanne Hermann (Massonnens). Auch die zweite Prüfung R125, ausgeschrieben nach Wertung A mit Zeitmessung, war spannend. Gleich mehrmals wurde die jeweilige Bestzeit unterboten. Sieger wurde der Freiburger Jonas Marty (Grolley) auf KK Karavelle CH vor Stefanie Liechti, welche den Parcours nervenstark absolvierte. Über Rang drei konnte sich Nicole Helfer (Alterswil) auf Aragon B CH freuen.

Das R110 vom Samstagnachmittag gewann Johanne Hermann auf Guignol de Villars CH, während sich Nicole Krebs auf Caipirinia K CH im R115 Zweiphasenspringen sowie auf Chiccago K CH in der Prüfung B/R 105 durchsetzen konnte. Megan Grossmann hiess die Siegerin im B/R100. Die beiden Runden B/R90 gingen an die Tochter der OK-Präsidentin des Concours, Jasmine Marlène Zahnd, welche First Angel CH am schnellsten und ohne Abwurf über den Parcours steuerte. Das beliebte und traditionelle Equipenspringen vom Freitagabend gewannen die beiden Romands Joëlle Rolle und Mégane Bapst. Ranglisten sind unter www.reitverein-sense.ch abrufbar. fs

Mehr zum Thema