Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«SteinhArt + BlumenzArt»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Steinskulpturen von Rolf Leiser

Autor: Von UELI GUTKNECHT

Rolf Leisers teils zwei- und dreiteiligen und oft geometrischen Kleinskulpturen für das gepflegte Interieur bestechen durch ihre Klarheit. Sie tragen Titel wie «Elefanten», «König und Königin», «Aufgehende Seerose» und «Grüner Daumen». Mit Sonja Etters Floristik gehen sie eine ästhetische Symbiose ein.Für seine Werke verwendet er zum Beispiel Andeer-Gneis aus Andeer GR, Crevola-Marmor aus der Region Domodossola, Cresciano-Gneis aus dem Tessin und Labrador-Granit aus Schweden. Durch Fräsen, Bohren, Schleifen, Polieren, Schuren mit Eisenspänen und Flammen mit Bunsenbrenner erhalten sie die unterschiedlichsten Oberflächen und Charakteristika.Der Verlauf der Gesteinsschichtung und -brüche ist nur teilweise vorhersehbar und lässt dem harten Gestein einen Teil eigener Entscheidungskraft. So kommt der Auswahl des Materials eine besondere Bedeutung zu. Der Stein braucht immer auch eine Veranlagung zu dem, was der Künstler aus ihm gestaltet. Mit der Materie Stein zu arbeiten, bedeutet auch, seinen Charakter zu studieren; Rippen, Adern und Schichtungen als Gestaltungselemente aufzunehmen.Rolf Leisers beruflichen Stationen: Typographenlehre, Betriebsassistent und -leiter, Kadermitarbeiter im Departement Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport sowie Ammann in Muntelier von 1996-2001. Seit 1986 setzt er seine graphischen Kenntnisse in der Steinhauerkunst ein. Seine Werke waren in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen.Boutique Tenne, Schiffenen: 1.-29. September. Öffnungszeiten: Di.-Fr. 8-12 und 13.30- 18 Uhr. Samstag 8-16 Uhr.

Mehr zum Thema