Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Stelldichein der Elite

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unihockey – UHT Düdingen wird Dritter

Bei den Männern stellte sich vor dem Turnier die Frage, ob es einer Mannschaft wohl gelingen würde, dem haushohen Favoriten UHC Grünenmatt ein Bein zu stellen. Die Emmentaler spielten aber das gesamte Turnier derart souverän, dass keiner sie vom Turniersieg abzuhalten vermochte. Mit vier klaren Siegen wurden sie verdienter Sense-Cup-Sieger.

Positive Bilanz für die Sensler

Das einheimische Team von Sense Tafers wusste mit beherztem Unihockey zu gefallen, verlor aber beide Spiele am Samstag und konnte am Sonntag nicht mehr zu den Finalspielen antreten. Immerhin vermochten sie im Vergleich zu den anderen 1.-Liga-Teams durchaus mitzuhalten. Trotzdem wartet auf das Trainerduo Hayoz/Schwaller noch einige Arbeit mit dem sehr jungen und unerfahrenen Team.Als einziges Freiburger Team qualifizierte sich das UHT Düdingen für den Finaltag. Nach der 9:4-Halbfinal-Niederlage gegen den späteren Sieger Grünenmatt gewannen die Düdinger den kleinen Final gegen Meiersmaad mit 8:7. Damit schlossen sie das Turnier auf dem dritten Rang ab.

Hochkarätiges Frauenturnier

Bei den Frauen traten einmal mehr die besten Mannschaften der Schweiz an, wobei die Favoriten aus Dietlikon und Rychenberg-Winterthur stammten. Beide Teams erreichten schliesslich auch den Final, wo sich die Red Ants Rychenberg nach einer ausgeglichenen und engagierten Partie im Penaltyschiessen mit 5:4 durchsetzten.Bereits im Halbfinal musste der Schweizer Meister aus Dietlikon durch die Verlängerung. Nach einem 0:2-Rückstand gegen die Bern Capitals schafften sie den glücklichen Ausgleich und den Sieg im Penaltyschiessen. Trotz der Niederlage der Capitals wurde deutlich, dass mit den Bernern diese Saison zu rechnen sein wird. Im zweiten Halbfinal verlor Grünenmatt mit 0:4 gegen die Ants. Comm./msMänner. Halbfinals: Ticino Unihockey – UHC Meiersmaad 7:5; UHC Grünenmatt – UHT Düdingen 9:4. Kleiner Final: UHC Meiersmaad – UHT Düdingen 7:8. Final: Ticino Unihockey – UHC Grünenmatt 0:7. Rangliste: 1. UHC Grünenmatt; 2. Ticino Uni-hockey; 3. UHT Düdingen.Frauen. Viertelfinals: UHC Dietlikon – Burgdorf Wizards 3:1; UHC Zugerland – UHC Grünenmatt 0:2; Bern Capitals – Unihockey Leimental 5:0 (Forfait); SC Red Arrows Münchenbuchsee – Red Ants Rychenberg-Winterthur 0:5 (Forfait). Halbfinals: UHC Dietlikon – Bern Capitals 3:2 n. P.; UHC Grünenmatt – Red Ants 0:4. Final: UHC Dietlikon – Red Ants 4:5 n. P. Rangliste: 1. Red Ants Rychenberg-Winterthur; 2. UHC Dietlikon; 3. Bern Capitals, UHC Grünenmatt.

Mehr zum Thema