Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Steuern: Welche Auswirkungen hätte die Gesetzesänderung?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nur rund 14 000 der 150 510 Fahrzeuge, die am 30. September im Kanton Freiburg immatrikuliert waren, trugen die Energieetikette A. Am meisten Fahrzeuge hatten keine Energieetikette (rund 28 000) und jeweils rund 24 000 Fahrzeuge gehörten den Effizienzklassen C und D an. Wird die Gesetzesänderung angenommen, lohnt es sich, Fahrzeuge mit der Energieetikette A zu kaufen, da für diese, unabhängig von der Grösse, drei Jahre nichts bezahlt werden muss. Wer ein Auto besitzt, das einen Hubraum zwischen 1400 bis 1600 Kubikzentimetern hat, bezahlt momentan 400 Franken Steuern pro Jahr. Für die Klassen D-G und ohne Etikette würde dieser Betrag auf 427 Franken erhöht werden. Für ein Auto mit 3000 bis 3200 Kubikzentimetern würde der Betrag von 668 auf 713 Franken erhöht werden. Und für ein Fahrzeug mit einem Hubraum von 5000 bis 5200 Kubikzentimetern würde der Betrag von 969 auf 1035 Franken steigen. Für die Fahrzeuge der Klasse B und C ist keine Veränderung vorgesehen. mr

Mehr zum Thema