Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Steven Mosers Exploit am Lac des Joncs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am letzten Schwingfest im Kanton Freiburg vor dem Eidgenössischen Schwingfest in Burgdorf Ende August trafen sich die Sägemehlartisten am Sonntag am Lac des Joncs. Während eine grosse Delegation der Südwestschweizer auf dem Brünig als Gäste im Einsatz stand (und beim prestigeträchtigen Bergfest ohne Kranz blieb), hatte die zweite Freiburger Garde in Les Paccots die Möglichkeit, sich positiv in Szene zu setzen.

Zweiter Platz für Moser

Der Schlussgang fand indes ohne Freiburger Beteiligung statt. Die beiden Zuger Gäste Pirmin Reichmuth und Dominik Waser (Cham-Ennetsee) standen sich im finalen Duell gegenüber und teilten sich in einem packenden Kampf die Punkte. Durch den gestellten Endkampf schloss der Sensler Steven Moser noch zu Reichmuth auf (57.75 Punkte) und beendete mit vier Plattwürfen und zwei Gestellten das Regionalschwingfest auf Rang 1b. Damit bestätigte der 17-jährige Brünisrieder seine zuletzt gemachten Fortschritte. Der 192 cm grosse und 92 kg schwere Athlet, der im April beim Westschweizer Schwingfest seinen ersten Kranz gewonnen hatte, wurde zum «Mann des Tages» gewählt. Ruedi Schläfli, Technischer Leiter des Südwestschweizerischen Schwingerverbandes, hat die Freiburger Nachwuchshoffnung denn auch als einen von 27 Westschweizern für das Eidgenössische selektioniert.

Ebenfalls gut in Szene setzen konnten sich am Lac de Joncs die Sensler Olivier Mauron und Adrian Lötscher. Trotz einer Startniederlage und einer weiteren Niederlage im vierten beziehungsweise fünften Gang schafften es die beiden auf die Plätze 2c und 2d. ov/ms

Mehr zum Thema