Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Strafgericht Saane spricht Verwahrung aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein heute 59-jähriger Portugiese hat seine Frau am 29. Dezember 2014 in ihrem Schneideratelier in der Stadt Freiburg erdrosselt. Gestern hat das Strafgericht des Saanebezirks den Mann zu 17 Jahren Haft verurteilt und seine Verwahrung angeordnet. Dies auch deshalb, weil der Mann seine Frau vergewaltigt und seine beiden Söhne aus einer früheren Beziehung über mehrere Jahre hinweg sexuell missbraucht hatte. «Seine Frau hat die Scheidung verlangt, und das wollte er nicht akzeptieren», sagte Gerichtspräsident Benoît Chassot bei der Urteilsverkündung. Er bezeichnete den Verurteilten als Manipulator; er habe aus egoistischen Motiven gehandelt und trage eine schwere Schuld. Der Verurteilte ficht das Urteil an.

njb

Bericht Seite 5

Mehr zum Thema