Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Strasse zwischen Marly und Bürglen wird saniert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sie ist holprig und löchrig und hat stellenweise abschüssige Ränder: Die Kantonsstrasse zwischen Bürglen und Marly ist in keinem guten Zustand. Nun wird sie saniert. Die erste Bauetappe umfasst den Bereich zwischen dem Montivert-Kreisel in Marly und der Kreuzung mit der Route de la Schürra.

Seit dem 7. September sind die Bauarbeiter bereits daran, die Fahrbahn auf einer Länge von 700 Metern vollständig zu erneuern, wie die Freiburger Staatskanzlei gestern mitteilte. Auf einer Länge von 150 Metern entsteht zudem neu ein Trottoir, und der Strassenabschnitt in der Gemeinde Marly erhält einen Lärm absorbierenden Belag. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juni des nächsten Jahres.

Pro Tag fahren rund 4800 Fahrzeuge über die Kantonsstrasse. Während der Bauarbeiten fliesst der Verkehr in beide Richtungen, wird aber mit einer Ampel geregelt.

Die Bauarbeiten werden rund 1,7 Millionen Franken kosten; davon sind 75 000 Franken für den Lärmschutz in Marly vorgesehen. Der Kanton übernimmt den Grossteil der Kosten, Marly beteiligt sich laut Medienmitteilung mit 260 000 Franken an den Ausgaben für städtebauliche Einrichtungen. njb

Mehr zum Thema