Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Streifzüge durch Filmwelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Streifzüge durch Filmwelt

Zehnte Ausgabe des Openair-Kinos in Freiburg

Vom 17. Juli bis zum 17. August werden bereits zum zehnten Mal Filme aus aller Welt im Bollwerk aufgeführt. Das Angebot ist auch in diesem Jahr äusserst vielseitig – vom Kassenschlager bis zu wenig bekannten Delikatessen.

Von KARIN BRÜLHART

Wenn Edward Bloom im Film «Big Fish» mit sprühendem Charme Geschichten aus seinem Leben erzählt, zieht er alle mit den fantasievollen und bilderreichen Episoden in seinen Bann. Dies haben sich auch die Organisatoren des diesjährigen Openair- Kinos als Ziel gesetzt. Die 32 Filme nehmen die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine Weltreise der Geschichten, in denen die Grenze zwischen Realität und Fiktion nicht immer zu trennen ist.

Auch in diesem Jahr zeichnen sich zwei Unternehmen für die Organisation verantwortlich: Die Freiburger Kino Salafa AG und die Openair-Kino Luna AG.

«Das Publikum hat die Möglichkeit, Filme ein zweites Mal – unter freiem Himmel – zu sehen, neue Details zu entdecken oder einfach verpasste Filme nachzuholen», erläutert Xavier Pattaroni, Mitorganisator des Openair-Kinos.

Die zehnte Ausgabe findet wiederum im Bollwerk statt. Die Organisatoren hoffen, dass sich das Wetter in den nächsten Tagen bessern wird, um ähnliche Erfolge wie im letzten Jahr zu erzielen – gegen 10 000 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten das Freilichtkino. 550 Plätze stehen zur Verfügung und falls es mit dem schönen Wetter nicht immer klappen sollte, sind rund 150 Plätze gedeckt.

Filme nach Schwerpunkten

Traditionsgemäss ist das Programm nach verschiedenen Themen gegliedert. Montags werden jeweils «Herzensgeschichten» wie das Gefühlsdrama «21 Grams» oder «25th Hour» gezeigt.

Französische Filme wie «Malabar Princess» und «Podium» sind immer am Dienstag auf der Leinwand zu sehen. Unterhaltende Familiengeschichten wie das bitter-warmherzige Einwandererdrama «In America» werden von den Organisatoren immer mittwochs präsentiert.

Am Donnerstag dreht sich alles rund ums Wasser. Xavier Pattaroni hofft aber mit den Themenfilmen im Zeichen des Wasser wie «Swimming Pool», «Finding Nemo» und «Pirates Of The Caribbean» die Regentropfen nicht zu sehr zu provozieren.

Unter dem Schwerpunkt Asiatische Kampffilme – immer am Freitag – kommt eine Vorpremiere auf die Leinwand. Der Film «The House Of Flying Daggers» thematisiert die Tang-Dynastie und ihren allmählichen Untergang in China.

Kassenschlager am Wochenende

Samstags und sonntags sind die grossen «Blockbusters» des Jahres angesagt. Spannungsgeladene Filme wie «The Last Samurai»; zauberhafte Geschichten wie «Lost in Translation» und «Big Fish»; aber auch unterhaltende Streifen wie «Bruce Almighty» stehen im Mittelpunkt.

Um den 1. August zu feiern, haben sich die Organisatoren etwas Spezielles ausgedacht. Sie präsentieren einen 100-prozentig schweizerischen Film. «Mais im Bundeshùus – Le Génie Helvétique» zeigt die Machtspiele und Grenzen unseres Politsystems. Am Nationalfeiertag wird auch der Regisseur, Jean-Stéphane Bron, anwesend sein.

Kulinarische Leckerbissen

Ein Besuch des Openair-Kinos lohnt sich nicht nur wegen dem vielseitigen Filmangebot. Die «Movie Bar» sorgt einerseits für das leibliche Wohlergehen der Besucher, andererseits versucht das Team eine – dem Film entsprechende – Atmosphäre zu schaffen. Das Publikum soll durch Musik, Karaoke und kleinere Attraktionen den Film möglichst intensiv erleben können.

Vorverkauf neu übers Internet

Alle Filme – ausser drei Ausnahmen – werden in der Originalversion mit deutschen und französischen Untertiteln gezeigt.

Tickets können ab Montag im Freiburger Verkehrsbüro gekauft werden. Die Zuschauerinnen und Zuschauer haben neuerdings auch die Möglichkeit, die Billette über das Internet zu beziehen.

Die Abendkasse und die «Movie Bar» sind jeweils ab 20 Uhr offen. Die Vorführungen beginnen mit dem Eindunkeln – zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr – und finden bei jeder Witterung statt.

www.open-air-kino.ch
Das Programm

Sa. 17. Juli: Lost in Translation, Edf; So. 18. Juli: Big Fish, Edf; Mo. 19. Juli: Elephant, Edf; Di. 20. Juli: 7 Ans De Mariage, Fd; Mi. 21. Juli: In America, Edf; Do. 22. Juli: Finding Nemo, Edf; Fr. 23. Juli: Crouching Tiger, Hidden Dragon, Odf; Sa. 24. Juli: Mystic River, Edf; So. 25. Juli: Les Choristes, Fd; Mo. 26. Juli: Dirty Pretty Things, Edf; Di. 27. Juli: Swimming Pool, Fd; Mi. 28. Juli: Père Et Fils, F; Do. 29. Juli: Whale Rider, Odf; Fr. 30. Juli: Zatoichi, Odf; Sa. 31. Juli: Bruce Almighty, Edf; So. 1. August: Mais im Bundeshùus – Le Génie Helvétique, Odf; Mo. 2. August: 21 Grams, Edf; Di. 3. August: Malabar Princess, F; Mi. 4. August: Okay, Odf; Do. 5. August: Alinghi: The Inside Story, F/Edi; Fr. 6. August: Kill Bill: Volume 1, Edf; Sa. 7. August: Kill Bill: Volume 2, Edf; So. 8. August: Love Actually, Edf; Mo. 9. August: 25th Hour, Edf; Di. 10. August: Monsieur Ibrahim Et Les Fleurs du Coran, Fd; Mi. 11. August: Les Invasions Barbares, Fd; Do. 12. August: Pirates Of The Caribbean, Edf; Fr. 13. August: House Of Flying Daggers, Odf; Sa. 14. August: The Lord Of The Rings: The Return Of The King, Edf; So. 15. August: The Last Samurai, Edf; Mo. 16. August: Spring, Summer, Fall, Winter … And Spring, Odf; Di. 17. August: Podium, F. kb

Mehr zum Thema