Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Strombranche sträubt sich gegen Liberalisierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die neue Energieministerin Simonetta Sommaruga (SP) sieht sich in einem Geschäft ihrer Vorgängerin Doris Leuthard (CVP) mit grossem Widerstand konfrontiert. Mit der Revision des Stromversorgungsgesetzes möchte der Bundesrat den Schweizer Strommarkt komplett libe­ralisieren. So könnten nicht mehr nur stromintensive Unternehmen ihren Stromanbieter frei wählen, sondern neu auch die Haushalte und KMU. Ausgerechnet die Strombranche zerzaust nun die bundesrätlichen Pläne. Der Dachverband der Schweizer Stromwirtschaft (VSE) äussert gegenüber der Vorlage «gewichtige Vorbehalte» – insbesondere gegen Einschränkungen beim Stromverkauf.

red

Bericht Seite 26

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema