Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Studieren und gleichzeitig eine Firma gründen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein neues Förderprogramm der Freiburger Fachhochschulen und des Vereins Fri Up soll Studierende dabei unterstützen, lokale Unternehmen zu gründen. Das Programm zielt darauf ab, Entrepreneurship und Interdisziplinarität zu fördern, schreiben die beiden Partner in einem Communiqué.

Mit dem Beginn des Studienjahrs 2020/21 biete das Student Venture Program Studierenden massgeschneiderte Unterstützung in allen Phasen der Projektentwicklung, heisst es in der Mitteilung. Dazu gehört Fachberatung in Bereichen wie Unternehmensführung, Technik, soziale Arbeit und Gesundheitswesen. Auch bei der Suche nach finanziellen Mitteln und beim Teamaufbau gibt es Unterstützung. Diese stammt von Dozierenden der Fachhochschulen und von Vertretern von Fri Up. Ein Pilotprogramm fand von Oktober 2019 bis Juni 2920 statt. Dabei wurden fünf Projekte begleitet; Die Projekte der studierenden Jungunternehmer reichten von ökologischen Trinkhalmen und der Lieferung von Körben mit Biogemüse über künstliche Intelligenz bis hin zur Naturkosmetik.

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema