Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Studierende bei der Arbeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgDer Workshop «Was ein Jungunternehmer wissen muss» wird seit vier Jahren vom Institut für wertebezogenes Unternehmertum (IVE) an der Uni Freiburg organisiert. Wie der Name des Instituts schon sagt, soll den Studierenden dabei nicht nur ökonomisches Handeln beigebracht werden, sondern auch eine Besinnung auf moralische Werte. Stiftungsratspräsident Hans Ulrich Pestalozzi zitierte dazu passend Michail Gorbatschow: «Der Kommunismus hat versagt, weil jegliche Spiritualität verneint wurde.» Insgesamt wurden elf deutsche und acht französische Projekte eingereicht. Durchgesetzt haben sich in diesem Jahr die Konzepte «WaschBar», «Shang’ayi» und «Fri-Learning». Das Siegerkonzept sieht eine Verknüpfung von Waschsalon und Bar vor. Die zweite Gruppe hat einen Plan für die Vermittlung von chinesischen Kindermädchen an westliche Familien vorgelegt und das dritte Projekt schlägt die Schaffung einer Internetseite vor, die als Koordinationsstelle für Nachhilfeunterricht dienen soll. Insgesamt überreichte Charles Phillot, Präsident der Handelskammer Freiburg, den Gewinnern Preise im Wert von 7000 Franken. pj

Mehr zum Thema