Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Studierende zeigen ihr Filmtalent

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Carole Schneuwly

Sie sind zwischen 20 und 28 Jahre alt, studieren Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Freiburg und teilen die Faszination für das bewegte Bild. Darum sind Dominik Erb, Lea Beyeler und Livia Schönenberger auch beim Studierendenfernsehen Unicam dabei, und darum engagieren sie sich für das studentische Kurzfilmfestival Academy Shorts.

Im Mai findet das Festival zum sechsten Mal statt, und interessierte Studentinnen und Studenten können ab sofort ihre Kurzfilme für den Wettbewerb einreichen. Erlaubt sei ausser Pornografie-und Gewaltszenen so ziemlich alles, sagt Dominik Erb. «Dennoch haben wir ein Auge auf die Qualität», so der 25-Jährige, der seit mehreren Jahren Mitglied des Organisationskomitees ist. Filme etwa, die keine erkennbare Handlung hätten, würden nicht zum Wettbewerb zugelassen.

Aus der ganzen Schweiz

Ansonsten sind die Academy Shorts bewusst offen und für alle zugänglich. Das Hauptziel sei, Studentinnen und Studenten mit filmischem Talent zu fördern, erklärt Livia Schönenberger. «Wir wollen diesen Leuten ein Publikum bieten, das sie sonst kaum erreichen könnten.»

Der Wettbewerb steht Studierenden aus der ganzen Schweiz offen, dieses Jahr erstmals auch solchen von Filmhochschulen. Das Interesse am Festival reiche tatsächlich längst weit über die Freiburger Grenzen hinaus, so Dominik Erb. «Letztes Jahr hatten wir Filme aus fast allen Regionen der Schweiz, mit Ausnahme der Ostschweiz.»

Um diese Ausstrahlung noch zu verstärken, machen die Organisatoren dieses Jahr noch gezielter Werbung ausserhalb Freiburgs, an Universitäten und Fachhochschulen oder über das Onlineportal www.studentfilm.ch. Gerade für Freiburg biete sich ein gesamtschweizerisches Festival an, sagt Erb. «Hier an der Sprachgrenze lassen sich so die verschiedenen Filmkulturen erleben.» Auch im Publikum seien immer Deutsch- und Französischsprachige vertreten, und der Festivalabend werde zweisprachig moderiert.

Zum ersten Mal finden die Academy Shorts dieses Jahr unter freiem Himmel statt. Der Grund ist einfach: Der Platz im Studierendenzentrum Centre Fries reicht für den wachsenden Publikumsansturm nicht mehr aus. Das Festival hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2007 stark entwickelt: «Damals hat eine Handvoll Filminteressierter ein paar Filme zusammengesucht, und es kamen etwa 50 Zuschauer», erzählt Dominik Erb. Im vergangenen Jahr seien mehr als 200 Leute gekommen, und dieses Jahr könnten es gegen 300 sein. «Über die Jahre ist ein richtiges Netzwerk entstanden. Viele Leute haben bereits mehrmals Filme eingereicht, und auch zu Ehemaligen bleibt der Kontakt bestehen.»

Neu ist auch die Zusammensetzung der Jury: Bisher haben Mitglieder des Organisationskomitees diese Aufgabe übernommen, dieses Jahr sollen es Fachleute aus der Schweizer Filmszene sein. Die Jury wird den Hauptgewinner des Festivals mit Mehrheitsentscheid bestimmen. Dazu wird ein Publikumspreis verliehen, für den alle Zuschauer Punkte verteilen können.

«Zeigen, was es alles gibt»

«Ich bin gespannt, was für Filme eingereicht werden», sagt Mitorganisatorin Lea Beyeler. «Es gibt so viele Leute mit Talent, und unser Festival soll zeigen, was es alles gibt.» Auch Livia Schönenberger wünscht sich eine möglichst grosse Vielfalt, damit es beim Bewerten der Filme spannend werde. Er hoffe, dass das Publikum einen abwechslungsreichen Filmabend erleben und mit positiven Eindrücken nach Hause gehen werde, sagt Dominik Erb. «Dann kommen die Leute auch im nächsten Jahr wieder, und die Academy Shorts können sich noch stärker etablieren.»

Lea Beyeler, Livia Schönenberger und Dominik Erb (v.l.) engagieren sich beim Kurzfilmfestival Academy Shorts, um Studierenden die Möglichkeit zu geben, ihre Filme zu zeigen.Bild Corinne Aeberhard

Programm

Filmer können sich ab sofort anmelden

Die sechste Ausgabe der Academy Shorts findet am Mittwoch, dem9. Mai, im Garten des Studierendenzentrums Centre Fries statt und steht allen Interessierten offen. Als Filmer mitmachen können hingegen nur Studierende von Schweizer Universitäten oder Fachhochschulen. Wer einen Kurzfilm einreichen will, muss dies bis zum10. April tun. Erstmals ist die Teilnahme dieses Jahr auch online möglich. Die Filme dürfen höchstens acht Minuten lang sein und müssen deutsch oder französisch gesprochen oder untertitelt sein. cs

Weitere Informationen unter: www.academy-shorts.ch.

 

Thema: Kasten 2 Sp Titel

Lauftext mit Initial

Mehr zum Thema