Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Stuller Quartett mit Jugendorchester

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für das Jugendorchester Freiburg steht am Sonntag einer der Höhepunkte der Saison bevor: Seit dem vergangenen Sommer arbeiten die jungen Musikerinnen und Musiker regelmässig mit dem Violinisten Gyula Stuller und dessen Stuller Quartett (Bild). Dieses ist ein reines Familienprojekt: Neben Gyula Stuller spielen dessen Frau Yukari Shimanuki (Viola) und die Kinder der beiden, Júlia Stuller (Cello) und Barnabás Stuller (Cello). Mit dem Freiburger Jugendorchester wird das Stuller Quartett das anspruchsvolle Divertimento von Béla Bartók zur Aufführung bringen, das letzte Werk, das der Komponist in Europa schrieb, bevor er 1940 auf der Flucht vor dem Nationalsozialismus in die USA auswanderte. Zudem steht Franz Schuberts «Arpeggione»-Sonate auf dem Programm, die das Jugendorchester mit dem Cellisten Maximilian Hornung zum Besten gibt.

cs/Bild R. Ackermann, zvg

Reformierte Kirche, Freiburg. So., 24. Februar, 17 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema