Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sturz aus Fenster: Kind war allein mit seinem Vater

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Der zweijährige Junge, der am letzten Freitag an der Romont-Strasse aus dem vierten Stock in die Tiefe gefallen ist, war laut Untersuchungsrichter Jean-Luc Mooser nicht alleine in der Wohnung. Die Eltern des Kindes sind getrennt, der Junge lebt bei der Mutter, befand sich jedoch am besagten Tag beim Vater zu Besuch. Unbeaufsichtigt kletterte er mit Hilfe eines Stuhls auf den Festersimms und fiel anschliessend zehn Meter tief. Der Vater habe nicht reagiert, weil er zu dem Zeitpunkt «Siesta machte», wie Jean-Luc Mooser ausführte. Nach Erhalt des Polizeirapports werde der 36-Jährige erneut einvernommen. Wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Lebens könnte er mit einer Geldstrafe oder bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden. hw/Lib

Mehr zum Thema