Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Subito Lebensträume verwirklichen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Subito Lebensträume verwirklichen

Wallenriedgespräche: IWP Unternehmungsberatung lädt Musiker Peter Reber ein

Die Sehnsucht nach einem intensiveren Leben habe ihn dazu gebracht, seinen Lebenstraum zu verwirklichen, sagte Peter Reber. Über den Ausstieg und die sieben Jahre auf dem Segelschiff hat der Musiker am Dienstag in Wallenried berichtet.

Von IRMGARD LEHMANN

Als andere im eigenen Kanton das Gymnasium besuchten, ging er nach Wales im Südwesten Grossbritanniens. Als andere zielstrebig Psychologie studierten, gründete er das Trio «Peter, Sue & Marc» und liess die Lizentiatsarbeit links liegen. Als andere mit beiden Füssen im Geschäftsleben standen, verabschiedete er sich und begab sich auf die hohe See: Vor gut 20 Jahren hat Peter Reber, Berner Musiker, Komponist, Texter und Produzent, seinen Lebenstraum verwirklicht. Mit seiner Frau Livia legte er auf dem Segelschiff «Cindy» in sieben Jahren 30 000 Seemeilen zurück. Von Südamerika bis nach Alaska. (1982-1989) «Es war die Sehnsucht nach einem intensiveren Leben, die Sehnsucht nach einem Leben in der Natur, die mich dazu bewogen hat», sagt der 55-Jährige und Vater von zwei Kindern am Dienstag in Wallenried.

Nostalgie und Aufbruchstimmung

«Lebensträume verwirklichen …», hiess das Thema mit Peter Reber als Gastreferent. Angerückt ist er mit einer perfekten Ausstattung: Über die Leinwand flimmerten Bilder eines abenteuerlichen Lebens, Bilder über eine heile Welt mit lauter Sonne, Meer und Dolcefarniente.

Reber singt Lieder, begleitet sich an der Gitarre – verstärkt vom Play-Backsong. Emotionen steigen. Sind da nicht nasse Augen auszumachen? Man verstehts. Sitzen doch auch Herren im Saal, die mit Songs wie «Jede bruucht sy Insle», «Dr Sunne entgäge» und «Ufem Wäg nach Alaska» grossgeworden sind.

… Ausser man tut es

Erinnerungen tauchen auf und vielleicht auch die schmerzende Gewissheit, den Lebenstraum immer noch nicht verwirklicht zu haben. Jedenfalls zeigt Rebers Geschichte Wirkung: In der lockeren Gesprächsrunde auf der Veranda des Restaurants «Golf & Country Club» lassen die rund 80 Herren und Damen ihren Gedanken freien Lauf: E. B. will nun endlich auf seinen längst erträumten Kamelritt. E. H. denkt ernsthaft an den längst herbeigesehnten Wüstentrip. Und I. G. will nicht mehr länger warten. Im Sommer wird auf dem Kanal gefahren.

Jedem seinen Lebenstraum

Doch sieben Jahre mit der Frau (oder Mann) aufs Boot – das will eigentlich niemand so recht. «Für jede Frau und jeden Mann hier im Saal sieht der Lebenstraum anders aus», meint abschliessend Heinz Pfander, Initiant der Wallenriedgespräche. Einen Lebenstraum verwirklichen heisse doch letztendlich auch im Alltag Lebensqualität und Leistungsqualität zu verbinden.

Die Gespräche finden zwei Mal im Jahr statt. Dahinter steht die IWP Unternehmungsberatung mit Heinz Pfander und Erwin Waeber.

Mehr zum Thema