Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SVP ist gegen Agglo-Beitritt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

DüdingenFür die SVP Düdingen überwiegen die Nachteile für die Gemeinde Düdingen bei einem Beitritt zu Agglomeration Freiburg massiv. In einer Medienmitteilung kritisiert die Ortspartei, dass mit der Agglomeration neben Bund, Kanton und Gemeinde faktisch eine vierte Verwaltungsebene geschaffen wird. Ein weiterer Nachteil seien die nicht voraussehbaren Kosten für die Gemeinde Düdingen.

Der Vorstand der SVP Düdingen kritisiert auch den Umstand, einzige deutschsprachige Gemeinde in der Agglomeration zu sein. Die Bildung einer Agglo würde den Sensebezirk schwächen. Die SVP propagiert deshalb ein Nein für die Abstimmung vom 1. Juni.

Enttäuscht ist der Vorstand vom Gemeinderat Düdingen. «Es wurde verpasst, frühzeitig aus diesem unsäglichen Projekt auszusteigen.» Besser wäre eine Konsultativabstimmung wie in Tafers gewesen. Diese Forderung sei ja durch die überparteiliche Arbeitsgruppe FDP-CSP-SVP gestellt worden, wurde aber vom Gemeinderat abgelehnt. Falls die Agglomeration am 1. Juni 2008 zustande komme, in Düdingen aber abgelehnt werde, erwarte der Vorstand der SVP Konsequenzen in den Reihen des Gemeinderates. «Denn ein solches ?Vorbeipolitisieren? an der Bevölkerung kann nicht akzeptiert werden.» im

Mehr zum Thema