Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SVP-Präsident hat demissioniert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gaston Waeber, Vizepräsident der SVP Sense, wies bei der Begrüssung darauf hin, dass Parteipräsident Jean-Blaise Defago, seinen Wohnsitz nach Bern verlegt habe und vermutlich 2007 von seinem Amt zurücktreten werde.Am Schluss der Versammlung äusserte sich ein Parteimitglied enttäuscht über die Arbeit und das Verhalten des Präsidenten. Er sprach von «dieser Seifenblase aus Bern», die der Partei mit seiner Ständeratskandidatur nur Kosten verursacht habe. «Müsste man ihn nicht auffordern zu demissionieren?», fragte er. Das sei nicht nötig, meinte der Vorsitzende. Jean-Blaise Defago habe zusammen mit dem Jahresbericht auch seine Demission eingereicht. Defago bestätigte dies gegenüber den FN. Als Kommunikationschef des VBS habe er näher am Arbeitsort in Bern wohnen wollen. Er war seit Mai 2004 Präsident.Wie Gaston Waeber ausführte, will die Partei zuerst die kantonalen Wahlen über die Runden bringen und sich dann auf die Suche nach einem neuen Parteipräsidenten machen. Formell bleibe Jean-Blaise Defago bis zur nächsten Generalversammlung im Frühjahr 2007 im Amt. Die Geschäfte würden aber vom restlichen Vorstand geführt. Defago sagte den FN, dass er sicher bis nach den Wahlen als Bindeglied zum Kantonalvorstand im Einsatz sei. ja

Mehr zum Thema