Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Swiss-Flugzeug muss wegen «ungewöhnlichem Geruch» notlanden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Flughafen Zürich ist es am frühen Montagabend zu einer Notlandung eines Flugzeugs der Fluggesellschaft «Swiss» gekommen. Die Cockpit-Besatzung des Passagierfliegers hatte auf dem Weg nach Porto (PT) einen ungewöhnlichen Geruch festgestellt.

Die Besatzung habe sich aus Sicherheitsgründen zu einer Umkehr entschlossen, sagte Swiss-Sprecherin Meike Fuhlrott der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Sie bestätigte damit einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenportals «20minuten.ch».

Die Notlandung verlief problemlos, wie Fuhlrott weiter sagte. Sämtliche 141 Passagiere und die Besatzung blieben unverletzt. Die Passagiere würden derzeit auf Alternativverbindungen umgebucht.

Das Flugzeug – ein Airbus des Typen A220-300 – startete um 17.13 Uhr am Flughafen Zürich und war auf dem Weg nach Porto. Was den ungewöhnlichen Geruch im Cockpit auslöste, war am Montagabend unklar.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema