Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Syna zeigt ihr künstlerisches Gesicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

A de Generalversammlig vam 7. März zwöitusiguvierzäh,

hi doch a erfreulichi Azau Persone teilgno, nämlich sächzäh.

Ma het wi ging uber Fakte gredt u Zahle,

de Präsi het gsit, är blib no bis zu de nächschte Wahle.

 

 Am 2. Mai, amena schöne, warme Frühligsabe,

hinis d Hiterieder ids ehemaliga Pfandmattschulhus iglade.

Gekonnt u schneidig het de Präsident, Schorsch Schafer,

dür di guet bsuechti CSK-Delegierteversaammlig gfüehrt

u anschliessend het de Wauter Fasu, Syndic va Hiteried,

suverän u kompetänt uber ds nüa Rumplanigsgsetz referiert.

Bimena Schwatz under Kollege, amena Sandwich u as Glesli Wi,

isch dä glungnig Abe doch vüu z’schnäu verbi gsi.

 

 Am 28. Juni hi sich 14 wanderfreudigi Persone gmacht ufa Wäg,

u si mit Privatouto wui ids bärneroberländischa Kanderstäg.

Di, wa hi wölle, si mit de Gondla gmüetlich gwschäbt bis zur Bärgstation,

di, wa wui glufe si, si derfür speter aigondlet bis zur Taustation.

Aber ali si gwanderet bis zum idyllische Oeschinesee,

tüu no achli witer, für d Bärge nochli nöcher z’gse.

Wa di lötschte zwö ändlich si acho am Namittag am Vieri,

si di meischte scho am Jasse gsi, am prichte oder bim Zvieri.

Am frühe Abe simer wohlbehalte im Schlüssu s’Ueberstorf acho,

im Säli hinder himernis gsädlet, u im Fernseh isch a Schuttmätsch cho.

 

 Am 6. September isch dürgfüehrt cho de tradionell CSK-Familietag

U zwar im schmucke Dorf Hiteried, wa gläge isch a prächtiger Lag.

Di nöi Chäsi hetmu chene ga gugge, d Chüucha + o ds Schloss,

va det oba hetmu a Ussicht, das isch eifach grandios.

Ali interessierte Beteiligte, ob Chin, Frou oder Ma u glich i welem Auter,

hi Interessants z’köre becho vom Cheser, vom Meyer Heiri u vom Fasu Wauter.

Ganz härzlich bedanke wetemi bi Haslers + bi Eggers, uf sie isch Verlass,

schliesslich simer dank ihne va üser Sektion 6 Persone gsi a däm Alass.

 

 A de lötschi GV hani plagiert u gsit,

i chume de scho mit a Kongräss, wedermi wit.

Was du aber sowit isch gsi, hani gfunde: Grad zwe Tag im Wallis isch villicht doch nid aso guet,

denn man merke: As git Froue, di his gar nid gär. wemu uswärts übernachte tuet.

Nichtsdestotrotz, het de Kurt Regotz

seines Zeichens amtierender Präsident va de Syna Schwiiz,

de Kongräss gleitet, souverän, mit Charm u mit viu Witz

drufai heter abgäh sis Amt u gwäut hisi us nüa Präsi de Arno Kerst,

Tina Turner heti auwäg gsit: De Arno isch simply de Best.

Jtz aber zrugg zu üser Sektion, wa nach wie vor va aune Sektione

mit Abstand di chlinschti isch mit momentan 45 Persone

De Raemy Ruedi + d Egger Corin si leider usi u drus,

Derfüer isch zu üs gschtosse d Brülhart Jacqueline va Tutzishus.

Leider isch d Alice Waeber, d Mueter vam Roland, as Mitglied va üs,

verstorbe im vergangene Juli u isch nüme under üs.

I bitte d Versammlig sich zerhäbe zum stille Gedeiche,

wir wi a di liebi Verstorbeni deiche.

Itze wettenuch aber nüme lenger beelände

u mi poetisch Jahresbricht schleunigscht beände.

Danke weteni aber no de Revisore, de Bisitzer, am Sekretär u am Kassier.

Ohni si weremer süsch hüt am Abe gar nid hie.

Euch aune dankeni für d Understützig u hoffe, ihr machet o dis Jahr umi mit,

i däm Sinn wünschenuch aus Gueta, blibet gsun u a schöni Zit.

Zahlen und Fakten

Das Schloss von Heitenried

Das Schloss Heitenried wird seit 1880 als Schulhaus genutzt. Es besteht aus dem massiven, hohen und schlanken «alten Schloss» mit seinem Walmdach und dem «neuen Schloss» mit Vierschilddach, das viele Fenster aufweist. Das Gebäude besitzt heute zwar keine einheitliche Architektur mehr und wurde mehrmals umgebaut, dennoch erinnert es als historisches Bauwerk an vergangene Zeiten.tr

Zahlen und Fakten

Das Schloss von Heitenried

HEITENRIEDDas Schloss Heitenried wird seit 1880 als Schulhaus genutzt. Es besteht aus dem massiven, hohen und schlanken «alten Schloss» mit seinem Walmdach und dem «neuen Schloss», dass viele Fenster aufweist und ein Vierschilddach besitzt. Das Gebäude, besitzt heute zwar keine einheitliche Architektur mehr und wurde mehrmals umgebaut, dennoch erinnert es als historisches Bauwerk an vergangene Zeiten.tr

Mehr zum Thema