Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Syndic von Wünnewil-Flamatt  
stellt sich zur Wiederwahl

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Syndic von Wünnewil-Flamatt, Andreas Freiburghaus (FDP), möchte es nochmals wissen.
Aldo Ellena/a

Die FDP Wünnewil-Flamatt möchte ihre beiden Gemeinderatssitze verteidigen. Der SyndicAndreas Freiburghaus, tritt erneut an.

Der Syndic von Wünnewil-Flamatt, Andreas Freiburghaus, sowie Walter Stähli möchten weiterhin im Gemeinderat sein. Das teilt die Ortspartei in einem Communiqué mit. Neu kandidieren zudem Donata Tassone-Mantellini, Personalverantwortliche Bistum Basel, Burim Ramaj, Jurist und Manuel Waeber, Malermeister und Geschäftsführer. Mit dieser Liste, will die FDP Wünnewil-Flamatt ihre beiden bisherigen Sitze verteidigen.

Für den Generalrat stellen sich 22 Kandidierende zur Wahl. Darunter sind fünf bisherige Generalräte und eine Generalrätin. Das Minimalziel sei es, die bisherigen neun Sitze zu behalten. Rolf Tschannen, der bisherige Fraktionsvorsitzende, stellt sich nicht nur Wiederwahl.

Die FDP Wünnewil-Flamatt möchte insbesondere Wert legen auf die Umwelt, den Einsatz von Steuergelder sowie gute Bedingungen für das Gewerbe. Zudem will sie die beiden Dörfer Wünnewil und Flamatt stärker verbinden. Deshalb teilen sich Vertreter aus je einem Dorf, Sarah Zingg und Roberto Santovito, das Präsidium.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema