Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tafers/Freiburg im Rückspiel des Halbfinals

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Heimspiel dieses Halbfinals ging zwischen den beiden Teams mit einem 4:4 zu Ende. Und auch das Satzverhältnis von 9:9 stellte ein absolutes Unentschieden dar. Der Sieger von heute Abend (Beginn 19.30 Uhr) steht also sicher im Final; bei einem weiteren Remis würden die Sätze von heute Abend entscheiden.

Die Freiburger werden wohl erneut die beiden Frauenspiele und das Mixed gewinnen. Bei den Männern sind allerdings mit der Absenz von Elias Wieland keine taktischen Umkrempler mehr möglich. Dagegen fliegt Olympic Lausanne voraussichtlich seinen starken Spanier Arturo Lopez ein. Damit wollen die Waadtländer verhindern, dass der Freiburger Olivier Andrey erneut das dritte Männereinzel gewinnt; im Heimspiel hatte er Scala mit einem starken Finish weggeputzt und so seinem Team das Remis ermöglicht. Trotz der theoretischen Überlegenheit der Lausanner meint Stephan Dietrich: «Wir haben auch diesmal eine Chance zum Sieg, denn wir fangen ja bei null an.»
Der Sieger dieses Halbfinals trifft auf La Chaux-de-Fonds, das im anderen Play-off-Halbfinal Uzwil mit 5:3 geschlagen hatte.

Mehr zum Thema