Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tafers – Plaffeien 3:1

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga

Tafers – Plaffeien 3:1

200 Zuschauer. Tore: 1. Misic 1:0; 30. Kuriger 1:1; 37. Waeber 2:1; 62. Gauch 3:1.Tafers erwischte einen Traumstart und ging nach 50 Sekunden in Front: Misic konnte nach einem schnellen Spielzug einschieben. Nach einem Missgeschick der Taferser Abwehr fand sich Kuriger alleine vor dem Tor wieder und glich aus. Noch vor dem Tee setzten die Taferser Stürmer Plaffeien mit einem Pressing unter Druck. Nach einem Rückpass schoss der Gäste-Torhüter Waeber an, worauf der Ball direkt im Tor landete. In der 54. Minute rettete Tafers-Goalie und Geburtstagskind Aeberhard auf der Linie, ehe Gauch mit einer Direktabnahme nach einem weiten Einwurf mit dem 3:1 für das Heimteam alles klarmachte. Die Schlussoffensive von Plaffeien brachte bis auf ein aberkanntes Tor nichts mehr ein. Comm./fs

Düdingen II – Plasselb 0:1

80 Zuschauer. Tor: 87. Mooser 0:1.Düdingen II erwischte den besseren Start und kam in der ersten Viertelstunde zu Chancen. Dann glich sich das Geschehen aus und auch Plasselb wurde gefährlicher. In der zweiten Hälfte dasselbe Bild: Düdingen II hatte mehr vom Spiel, Möglichkeiten gab es aber auf beiden Seiten. Nach einem Gegenangriff der Gäste in der 87. Minute kam es zu einem Corner. Nach einem Prellball landete das Leder vor den Füssen von Mooser, der in die linke hohe Ecke zum 1:0-Sieg für die Plasselber einschoss. Kurz vor Schluss musste ein Plasselber nach einem Zusammenstoss leider mit einer Kopfverletzung ins Spital gebracht werden. Comm./fs

Wünnewil – Giffers-Tentlingen 2:1

200 Zuschauer. Tore: 19. Egger 0:1; 32. Demaj 1:1; 64. Schafer 2:1.Giffers-Tentlingen war aggressiver, Wünnewil spielte hinten mit Risiko. So kam es zu einem Freistoss für die Gäste, den Egger zur verdienten Führung verwandelte. In der 32. Minute fiel etwas überraschend das 1:1. Nach einem weiten Auskick leitete Grebasch den Ball weiter zu Demaj, der mit einem Hocheckschuss traf. Noch vor der Pause vergab Mühlhauser für das Heimteam alleine vor dem Tor, aber auch die Gäste hatten einen Lattenkopfball zu beklagen. Nach einer Einzelaktion scheiterte Demaj, Schafer hämmerte den Ball aber im Nachschuss unter die Latte zum 2:1 (64.). Aufgrund der zweiten Halbzeit gingen die Punkte in diesem interessanten und intensiven Spiel verdient an Wünnewil. Comm./fs

Central – Heitenried 3:5

250 Zuschauer. Tore: 3. Clément 0:1; 10. Sturny 0:2; 23. Opportlu 1:2; 35. Vögeli 1:3; 41. Opportlu 2:3; 46. De Vallejos 2:4; 61. Gashi 3:4; 88. Sturny 3:5.In der 3. Minute trat Sturny einen Freistoss, den Abpraller schob Clément zum 0:1 ein. Sturny erhöhte nach einem Rückpass von de Vallejos mit einem Schuss aus 18 Metern in die linke obere Ecke. Central verkürzte in der 23. Minute auf 1:2. Wieder war es Centrals Opportlu, der kurz vor dem Tee das 2:3 schoss. De Vallejos profitierte von einem Abwehrfehler Centrals zum 2:4. Erneut konnte das Heimteam nach einem Gerangel verkürzen. Sturny sicherte kurz vor Ende mit dem 5:3 den verdienten Sieg für Heitenried. sp

Schönberg – Überstorf 2:2

150 Zuschauer. Tore: 34. Portmann 0:1; 55. 1:1; 60. 2:1; 75. Portmann 2:2.Beide Teams wollten den Sieg, und es entwickelte sich ein gutes Spiel. Überstorf kämpfte um jeden Ball, Schönberg gefiel mit technischem Fussball. In der 12. Minute rettete der Überstorfer Torhüter mit gutem Reflex nach einem Freistoss. Es waren die Gäste, die nach einem schön vorgetragenen Angriff in Führung gingen (34.). Nach der Pause war wieder Schönberg am Drücker und ging innert kurzer Zeit in Führung. Überstorf kämpfte weiter und kam nach einem tollen Schuss von Portmann zum verdienten Ausgleich. hps

Mehr zum Thema