Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tafers verliert die Operationssäle, behält aber die Notaufnahme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Während der Corona-Pandemie hatte das Freiburger Spital in Tafers und Riaz die Operationstrakte und nachts die Notaufnahme geschlossen, um Ressourcen zu bündeln. Nun hat das Spital entschieden, nur noch teils zur alten Organisation zurückzukehren. Tafers behält die Notaufnahme rund um die Uhr, wird aber keine Chirurgie mehr anbieten. Riaz führt die Operationstätigkeit fort, wird jedoch den Notfall durch eine Permanence ersetzen. «Die Corona-Krise beschleunigt die Umsetzung der Strategie 2030», sagte Präsidentin Annamaria Müller gestern vor den Medien. Bei der Chirurgie gilt es, einen Verlust von 9  Millionen Franken zu reduzieren. Da lag Tafers mit weniger Fällen und einem kleineren Einzugsgebiet gegen Riaz im Nachteil. Bei der Notaufnahme will das HFR aber eine Tür in Deutschfreiburg offen lassen.

uh

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema