Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tag des Apfels der Bildung gewidmet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Montag beliefern Obstproduzentinnen und Obstproduzenten Bildungsinstitutionen in der ganzen Schweiz mit fast acht Tonnen Äpfeln. 

Schweizer Obstproduzentinnen und Obstproduzenten widmen dieses Jahr den Tag des Apfels vom kommenden Montag der Bildung. Sie beliefern Bildungsstätten wie Universitäten, Fachhochschulen, Weiterbildungsorganisationen in der ganzen Schweiz mit fast acht Tonnen erntefrischen Äpfeln «für einen frischen Start ins neue Semester».

Denn diese Institutionen versorgten die Schweizer Bevölkerung mit einem der wichtigsten Rohstoffe: der Bildung, teilte der Schweizer Obstverband am Samstag mit. Der einheimische Apfel sei der «Weltmeister der Regionalität» und gehöre zu den «Stars unter den regionalen Lebensmitteln».

Der Tag des Apfels wird vom Schweizer Obstverband in Zusammenarbeit mit kantonalen und regionalen Produzentenorganisationen organisiert. Die SBB verteilen an diesem Tag laut Obstverband bei jeder Bestellung in ihren Restaurant-Wagons einen Gratisapfel und am Waisenhausplatz in Bern findet am Montag eine grosse Verteilaktion statt.

Trotz der schwierigen Witterungsbedingungen in diesem Jahr rechnet der Schweizer Obstverband mit einer gute Erntemenge von bester Qualität. Durchschnittlich 140›000 Tonnen Äpfel, also rund 16 Kilo pro Person, werden in der Schweiz pro Jahr konsumiert. Somit sind Äpfel das mit Abstand beliebteste Obst.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema