Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tagung: «Besser zusammen leben»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Das 7. Nationale Treffen der kommunalen und kantonalen Ausländerkommissionen und Kommissionen für Integration hat gestern in Freiburg stattgefunden. Rund 130 Personen haben an der von der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen (EKM) organisierten Tagung unter dem Motto «Besser zusammen leben» teilgenommen. Besonders gelungene Projekte auf lokaler Ebene wurden vorgestellt wie «Marly Sympa», das 2009 den Schweizer Integrationspreis erhalten hat.

Gute Bilanz nach zwei Dritteln der Legislatur

Der Freiburger Sicherheits- und Justizdirektor freute sich in seinem Referat über den anhaltenden Erfolg der Sprachkurse für Migrantinnen und Migranten. 2009 wurden 17 Projekte durch Bund und Kanton unterstützt, heisst es in der Medienmitteilung der Sicherheits- und Justizdirektion. Zudem sei mit der Erarbeitung eines kantonalen Gesetzes über die Integration die Debatte rund um das Thema lanciert worden. Der Gesetzesvorentwurf wurde kürzlich in die Vernehmlassung geschickt (FN vom 25. Mai 2010).

Weiter erinnerte Staatsrat Jutzet an die Kampagne gegen weibliche Genitalverstümmelungen, welche von der Kommission für die Integration der Migrantinnen und Migranten und gegen Rassismus für nächsten Herbst geplant ist.

Der Freiburger Stadtammann Pierre-Alain Clément kündigte seinerseits die Schaffung einer städtischen Integrationsstelle an. Er hoffe, dass dieses Büro bald auch für die ganze Agglomeration tätig sein könne. wb

Mehr zum Thema