Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Team Freiburg/FFV feiert seinen Geburtstag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

….

Im Juni 1996 stimmten die Freiburger Fussballvereine der Gründung eines kantonalen Ausbildungszentrums für junge Freiburger Talente zu. Was mit einer Handvoll Junioren und vier Trainern begann, hat sich in den letzten 20 Jahren zu einer enormen Nachwuchsbewegung mit über 400 jungen Fussballern im Alter zwischen 11 und 20 Jahren und mehr als 50 Trainern entwickelt. Marco und Christian Schneuwly (FC Luzern) sowie Yvon Mvogo (YB) sind nur einige der Fussballprofis, die beim Team Freiburg/FFV dribbeln, flanken und schiessen gelernt haben.

Gestern hat das Team FFV an einer Pressekonferenz bekannt gegeben, dass es seine 20-jährige Erfolgsgeschichte feiern will. Jeden Monat im Jahr 2016 wird es deshalb mindestens einen speziellen Anlass durchführen. Ein fünfköpfiges Organisationskomitee nimmt sich der Durchführung der Feierlichkeiten an, für die ein Budget von 300 000 Franken zur Verfügung steht. «Ziel dieser Aktivitäten ist es, dem Team Freiburg/FFV mehr Dynamik zu verleihen», erklärte Florian Barras. «Es gibt noch immer viele Leute, die nicht wissen, was das Team FFV ist und was wir genau machen. Mit unseren Aktionen wollen wir das ändern.» Für OK-Präsident Valentin Danzi stellt das Gala-Dinner im November den Höhepunkt der Feierlichkeiten dar. «Es werden prominente Köche für das leibliche Wohl und bekannte Namen wie der Komiker Yann Lambiel für Unterhaltung sorgen.» Zu den Highlights zählen gemäss Danzi auch das Fussballturnier im Mai, bei dem die ehemaligen Team-FFV-Spieler zeigen können, ob sie ihre fussballerischen Fähigkeiten noch nicht verlernt haben.

Der Wolf als neues Symbol

Sein 20-Jahr-Jubiläum nimmt das Team FFV zum Anlass, um eine Partnerschaft mit der Stiftung BK.Lubamba einzugehen. Badile Lubamba, der ehemalige NLA-Profi aus dem Kongo, hat in seiner Heimatstadt Kinshasa ein Projekt lanciert, bei dem er Jugendliche von der Strasse holt und ihnen in einem Sportzentrum dank Fussball und Sport Zukunftsperspektiven eröffnet.

Zu seinem Geburtstag hat sich das Team FFV zudem mit einem neuen Logo beschenkt. «Wir haben mit dem Wolf bewusst ein Tier aus der Region ins Logo aufgenommen», erklärt Florian Barras. «Der Wolf ist alleine schwach, aber in der Gruppe stark. Das gilt auch für das Team FFV.»

 

 Das detaillierte Festprogramm ist im Internet unterwww.teamaff-ffv.ch/20anseinsehbar.

Meistgelesen

Mehr zum Thema