Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Teilnahmerekord bei den Freiberger Pferden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die besten Schweizer Nachwuchspferde der Rasse Freiberger und der Schweizer Sportpferde haben am Wochenende ihr Können am Finale in Avenches gezeigt. Laut einer Mitteilung besuchten rund 18 000 Pferdebegeisterte den dreitägigen Anlass des Nationalgestüts und des Institut Equestre National d’Avenches (Iena) in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Freibergerverband und dem Zuchtverband CH-Sportpferde. Laut Mitteilung waren rund 1000 Pferde und Ponys in den Disziplinen Springen, Dressur, Westernreiten, Gymkhana, Fahren und Holzrücken sowie Rennen im Einsatz. Der Samstag stand im Zeichen von Ponyrennen in Erinnerung an die vielen Rennpferde und an die Pony­trabschule, die dem verheerenden Brand im Iena vom vergangenen Juli zum Opfer fielen. Mit grosser Unterstützung von Privaten und dem Ausland habe die Ponytrabschule so neu lanciert werden können.

Der Teilnahmerekord bei den Freiberger Pferden mit über 650 Nennungen beweise, dass sich diese Rasse in allen Disziplinen immer grösserer Beliebtheit erfreue, schreiben die Organisatoren.

emu

Mehr zum Thema