Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tempo 30 in der Stadt Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auch wenn bereits zwölf Kilometer des Freiburger Strassennetzes mit Flüsterbelag ausgestattet sind, ist der Lärmpegel an zahlreichen Strassen nach wie vor zu hoch. Darum will der Gemeinderat nun auf Mitte des nächsten Jahres 48 Strassen und Gassen zu Tempo-30-Strassen machen. Denn Autos, die weniger schnell unterwegs sind, verursachen weniger Lärm. Zusammen mit dem Flüsterbelag bewirkt dies, dass der Verkehrslärm auf den Strassen so stark zurückgeht, dass die Lärmvorgaben des Bundes erfüllt werden. «Tempo 30 ist daher keine verkehrspolitische Massnahme, sondern eine Massnahme zur Lärmbekämpfung», sagte Gemeinderat Pierre-Olivier Nobs (CSP) gestern vor den Medien.

Der Bund hat die Gemeinden dazu verpflichtet, gegen den Strassenlärm vorzugehen. Bis Ende März 2018 hätten die Strassen lärmsaniert sein sollen. Weil aber schweizweit fast alle Gemeinden in Verzug waren, hat der Bund die Frist bis zum 22. Dezember 2022 verlängert und zusätzliche Subventionen gesprochen.

njb

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema