Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Terre Sainte stoppt Bulles Siegesserie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 1. Liga: torloses Remis in hartem Spiel

Allerdings stand der FC Bulle dank seiner spielerischen Überlegenheit dem Sieg näher, dies umso mehr als nach einer Stunde ein Elfmeter vergeben wurde. Doch das aufsässige und kämpferische Terre Sainte hat diesen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg nicht gestohlen.

Trainer Sampedro hatte vorausgesagt, dass es einen schweren Gang an den südlichen Genfersee geben würde. Und dies bewahrheitete sich denn auch, obwohl Bulle oft dominierte, war ein Durchkommen bis in den gegnerischen Strafraum recht mühsam. Die Heimelf ihrerseits liess trotz ihrer technischen Limiten keine Gelegenheit aus, um ebenfalls einen Torerfolg anzustreben. Am Schluss war aber das Team von Trainer Seramondi wohl doch froh, diesen für sie wichtigen Zähler erkämpft zu haben.
Die Gäste begannen die Partie recht forsch und setzten sich sogleich in der Platzhälfte des Gegners fest. Nach nur sechs Minuten zwang Python nach einem Doppelpass mit Buntschu den Torwart zu einer spektakulären Fussabwehr.
Die beste Möglichkeit Bulles in der ersten Hälfte folgte nach knapp zwanzig Minuten; Ruiz schoss aus 16 Metern volley, der Torwart wehrt mit Mühe via Pfosten in Corner! Das Heimteam zeigte sich erst gegen Ende der ersten Spielhälfte gefährlich; vorerst flog ein Hinterhaltschuss Schopfers knapp am Tor vorbei, kurz darauf schoss auch Damm aus günstiger Position daneben.

Bodonyi vergibt Penalty

Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Eklat zu Ungunsten Bulles: Der vorher bereits verwarnte Meuwly sah nach einem Dutzend Fouls die Ampelkarte und musste unter die Dusche. Terre Sainte wollte nun diese Situation ausnützen, und fast wäre der Führungstreffer Tatsache geworden. Doch Fillistorf bewahrte sein Team mit einer Glanzparade vor einem Gegentreffer von Ziegler.

Bulle steckte aber diese leichte Verunsicherung weg und kam nach einer Stunde zu einer einmaligen Chance, um in Führung zu gehen; Buntschu wurde nämlich im Strafraum von hinten gefoult, doch den fälligen Strafstoss schoss Routinier Bodonyi zu schwach, um den Torwart zu bezwingen. Diese Möglichkeit war also vorbei, doch immerhin spielte nun Bulle nicht mehr in Unterzahl, da auch der Libero wegen seines Fouls an Buntschu vom Platz musste.
In der Schlussphase suchten beide Teams resolut den Sieg, Python schoss nur knapp daneben. Auf der Gegenseite hatten aber die Greyerzer auch noch bange Momente zu überstehen, als Fillistorf gegen Crespillo und bei einem Freistoss gegen Comotti klären musste. In der Nachspielzeit schickte der konsequente Ref auch noch Crespillo vom Feld; dies änderte aber am alles in allem gerechten Remis auch nichts mehr.

Central Ib –
Domdidier II 1:1 (0:0)

50 Zuschauer: 58. Currat 0:1;76. Castella 1:1.

In einer schwachen Partie dominierte die Heimelf mehrheitlich. Das Spiel der Stadtfreiburger war zwar weniger schnell und gut als in den letzten Partien, dennoch wurden klare Chancen herausgespielt. Aber auch alleine auf den Torwart losziehende Spieler brachten den Ball nicht ins gegnerische Gehäuse. Kurz nach der Pause gelang Domdidier nach einem schönen Spielzug über den rechten Flügel der Führungstreffer. Central reagierte heftig und erspielte sich wieder eine klare Überlegenheit. Als 13 Minuten vor Schluss eine herrliche Kombination über Vorlet und Paolillo durch Castella zum Ausgleich führte, glaubte die Heimelf wieder an einen Sieg, doch war sie zu ersatzgeschwächt angetreten, um noch mehr herauszuholen.

Terre Sainte – Bulle 0:0

Stade Rojalets, Coppet. – 150 Zuschauer. – SR: Markus von Känel.
Ruiz; Schopfer; Tournier, Comotti; Yohannes (66. Ostojic), Ziegler, Lassauce, Righele, Gauch (87. Labah); Crespillo, Damm.
Fillistorf; Piller; Bourquenoud, Murith, Rauber; Buntschu, Meuwly, Bodonyi (76. Jungo), Ruiz (62. Blanc); Hartmann, Python.
Terre Sainte ohne Thummel und Bezaguet, Bulle ohne Dupasquier. – Verwarnungen: 40. Meuwly; 57. Damm; 73. Ziegler; 80. Crespillo. – Platzverweise: 47. Meuwly (Ampelkarte); 60. Schopfer (Notbremse); 92. Crespillo (Ampelkarte).

Mehr zum Thema