Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Terrorwelle im Irak fordert mehr als 120 Todesopfer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf Märkten und vor öffentlichen Gebäuden detonierten am Wochenende allein in Bagdad über zehn Autobomben. Dabei kamen nachAngaben eines irakischen Fernsehsenders 98 Personen umsLeben. Weitere Anschläge inKirkuk forderten 14 Opfer.Auch in mehreren kleineren Orten wurden Anschläge verübt, so dass insgesamt über 120 Personen ums Leben kamen. Die irakische Regierung hatte Massnahmen angekündigt, um Anschläge am Ende des muslimischen Fastenmonats zu verhindern. Die Sicherheitskräfte scheinen aber weitgehend hilflos zu sein. sda

Bericht Seite 13

Mehr zum Thema