Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Thaddäusheim ist für alle da

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Ansinnen des Konser­vatoriums, in allen Bezirken eine zentrale Aussenstation zu haben, ist sinnvoll. Das Vorgehen, um an das Thaddäusheim in Düdingen zu gelangen, ist allerdings bedenkenswert. Im Frühling 2018 lud der Gemeinderat die Bevölkerung zu einem «Mit-Denk-Tag» ein. Die Zukunftswerkstatt wurde von gegen sechzig Leuten unterschiedlichen Alters besucht. Der Denkansatz für das Thaddäusheim war eine generationenübergreifende, polyvalente Nutzung im Dienst der Gesamtbevölkerung. Eine kommerzielle Nutzung stand aus Sicht der Gemeinde nicht im Vordergrund. Die von den Parteien und Gruppen getragene und vom Gemeinderat eingesetzte Steuergruppe arbeitete am Suchprozess weiter. Im Frühling 2019 meldete das Konservatorium über den Staatsrat Interesse am Haus an. Das Thaddäusheim mit seiner einmaligen Lage könnte der ideale Konsi-Standort für den Sensebezirk werden. Eine Mehrheit der Steuergruppe fand das Begehren prüfenswert. Ein Brief zur Bedürfnisabklärung wurde im Herbst 2019 dem verantwortlichen Staatsrat Siggen zugestellt. Der Gemeinderat hat bis heute keine schlüssige Antwort erhalten. Nun berichteten die FN erneut: «Das Thaddäusheim soll Zentrum des Konservatoriums im Sensebezirk werden. Der Oberamtmann schlägt diese Lösung in Absprache mit den Sensler Gemeinden vor.»

Die Aussagen in den FN und die Informationswege erstaunen mich. Für mich ist klar: Der Austausch und der Suchprozess in der Steuergruppe der Gemeinde müssen weitergehen. Es ist völlig offen, ob sich das Thaddäusheim überhaupt für die Bedürfnisse des Konservatoriums eignet. Zudem müsste viel Geld für die Infrastruktur in die Hand genommen werden. Die Gemeinde Düdingen braucht in Kürze neue Räume für die ausserschulischen Angebote und für die Schule. Ich unterstütze nach wie vor das Anliegen einer breiten Öffentlichkeit, das Thaddäusheim künftig für vielfältige Nutzungszwecke bereitzustellen und auch den Park für Jung und Alt zugänglich zu machen. Diese grüne Oase mit dem geschichtsträchtigen Haus soll von allen benutzt werden können.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema