Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Theo Boschung-Jungo, Wünnewil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 23. Januar 1932 erblickte Theo Boschung als zweiter Sohn des Othmar Boschung und der Sophie geborene Krattinger in Bern das Licht der Welt. Die Familie wohnte am Senserain. Die Primarschule besuchte er in Flamatt und die Sekundarschule in Düdingen. Nach der Schule erlernte er den Beruf des Metzgers in Bern. Um die französische Sprache zu erlernen, zog es ihn nach der Lehre für ein Jahr nach Neuenburg. Darauf arbeitet er in der Grossmetzgerei Meinen AG in Bern. Er absolvierte die in Losone Rekrutenschule und anschliessend die Unteroffiziersschule.

Mit Irène Jungo aus Balsingen hat Theo 1955 den Bund der Ehe geschlossen und mit ihr für die fünf Kinder gesorgt, die ihnen geschenkt wurden: Elisabeth, Denise, Othmar, Theo und Marcel. Im Februar 1958 übernahm er mit seiner Familie den Gasthof St. Jakob in Wünnewil und war sehr dankbar für die Mithilfe seiner Mutter Sophie.

Im Mai 1958 wurde Theo vom Gemeinderat Wünnewil zum Feuerwehrhauptmann gewählt und führte dieses Amt bis 1983 aus, worauf er zum Ehrenkommandanten ernannt wurde. Von 1971 bis 1996 arbeitete er als kantonaler Zivilschutzinstruktor in Sugiez, zusätzlich dazu von 1967 bis 1991 als Zivilschutzinstruktor der Gemeinde Wünnewil-Flamatt. 1971 wurde Theo Boschung Präsident der technischen Kommission des Feuerwehrverbandes Sense und wurde hierauf Ehrenmitglied.

Die Musikgesellschaft und die Schützengesellschaft waren für ihn wichtige Freizeitbeschäftigungen. Von beiden Vereinen erhielt er die Ehrenmitgliedschaft. Theo nahm gerne an Zusammenkünften der Jahrgänger teil und war auch Mitglied der KAB. Eines seiner grössten und schönsten Hobbys war die Jagd. Da erlebte er viele schöne Stunden. Das Waidwerk war für ihn etwas Grosses und er schätzte die Kameradschaft sehr.

Am Dienstag, 4. September 2012, ist Theo unerwartet an einem Herzversagen gestorben. Eing.

Mehr zum Thema