Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Thierry Jobin wird Fiff-Direktor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Carole Schneuwly

Freiburg Der Verein des Internationalen Filmfestivals Freiburg (Fiff) hat am Donnerstagabend an einer ausserordentlichen Generalversammlung einstimmig den neuen Direktor des Festivals gewählt: Nachfolger von Edouard Waintrop wird Thierry Jobin, Verantwortlicher des Ressorts Film bei der Westschweizer Tageszeitung «Le Temps».

Der zweisprachige Jobin zeigte sich «glücklich und stolz» über seine Wahl. Er wolle das Sympathiekapital und das Potenzial des Fiff weiterentwickeln. «Ich werde alles daran setzen, dass das Fiff eine Vorreiterrolle übernimmt für die Verteidigung der Angebotsvielfalt in den Schweizer Kinos, der Filmschaffenden, der Industrie, der Filme und ihrer Begegnung mit dem Publikum.»

Zufrieden mit dem neuen Direktor ist auch Festivalpräsidentin Ruth Lüthi: «Thierry Jobin hat uns mit seinem Profil restlos überzeugt.» Er kenne das Fiff seit Jahren, habe seine Entwicklung mitverfolgt und sich intensiv damit auseinandergesetzt. Wichtig sei ihr, so Lüthi weiter, dass Jobin die Arbeit seiner Vorgänger Martial Knaebel und Edouard Waintrop schätze und darauf aufbauen wolle. «Er wird die eingeschlagene Richtung beibehalten, aber auch seine eigenen Ideen einbringen.»

Viel Erfahrung

Thierry Jobin befasst sich seit seiner Jugend mit dem Film: Bereits als 16-Jähriger verfasste er seine ersten Filmkritiken für Zeitungen und Radios. Nach einem geisteswissenschaftlichen Studium an der Universität Freiburg wurde er 1992 Fiff-Berichterstatter für die Westschweizer Tageszeitung «Le Nouveau Quotidien». Seit 1998 ist er bei «Le Temps» beschäftigt. Zudem hat er unter anderem für Filmfestivals im Jura und in Biel gearbeitet, war Lehrbeauftragter für Filmkritik und hat verschiedentlich als Jurymitglied und Experte amtiert. Der 41-Jährige ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Lausanne.

Für den Posten des Fiff-Direktors waren 18 Kandidaturen eingegangen. Fünf davon seien in die engere Wahl gekommen, und der Entscheid für Jobin sei schliesslich klar gefallen, so Ruth Lüthi auf Anfrage.

Thierry Jobin wird sein neues Amt am 1. Mai antreten. Das Filmfestival 2011, das vom 19. bis zum 26. März stattfindet, wird noch den Stempel von Edouard Waintrop tragen. Dieser verlässt das Fiff nach vier Jahren und wird Leiter des Centre d’animation cinématographique Voltaire in Genf.

Mehr zum Thema